Reiseführer Europa

Balkan Rundreise – der ultimative Reiseführer!

Balkan Rundreise - der ultimative Reiseführer für 7 Länder!
Balkan Rundreise - der ultimative Reiseführer für 7 Länder!

This post is also available in: Englisch

Hier findest du alle Infos für deine individuelle Balkan Rundreise basierend auf den Erfahrungen meines knapp 6 Monate dauernden Aufenthalts in der Region.
 
Im März habe ich meinen Wohnsitz nach Sofia (Bulgarien) verlagert und von dort aus bis August insgesamt 7 Balkanländer bereist: Bulgarien, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Kroatien, Serbien und schließlich Serbien. Nutze diese Navigation um zu dem Abschnitt zu navigieren der dich interessiert:

 
Balkan Rundreise Reiseführer – Schnellnavigation
(per Klick direkt zum entsprechenden Abschnitt)

 
 
15) Video-Doku vom Balkan-Roadtrip

 

1) Warum in den Balkan?

sri-lanka_strände_karte Der Balkan ist eine spannende, sehr vielseitige Region im Südosten Europas die in der jüngeren Vergangenheit vor allem von Veränderungen und Unruhen geprägt war – der Zerfall von Jugoslawien und die damit verbundenen Jugoslawienkriege machten Reisen in viele Regionen lange Zeit unmöglich.
 
Mittlerweile befinden sich viele Länder im Aufschwung, die Kriegsschäden sind vielerorts beseitigt und der Tourismus blüht auf. Auch in den Ländern die nicht direkt von den jüngsten Kriegen betroffen waren hat sich einiges getan – Bulgarien wurde beispielsweise in die EU aufgenommen und hat seine Infrastruktur erheblich verbessert.
 
Die Tatsache das bisher nur wenige Orte im Balkan vom Massentourismus betroffen sind macht den besonderen Reiz einer Balkan Rundreise aus: günstige Preise, nette Begegnungen mit Einheimischen, kaum Bettenburgen und viele landschaftlich reizvolle Ecken die nur darauf warten von Dir entdeckt zu werden.
 
Die beste Reisezeit für eine Rundreise durch den Balkan ist in den meisten Fällen Frühling und Sommer – insbesondere wenn Du die Küsten und Strände besuchen möchtest. Aber auch Wintersportler finden im Balkan gute Bedingungen vor (z.B. in Bansko, Bulgarien). Ganzjährig möglich sind Städtereisen, insbesondere in die Hauptstädte (davon nehme ich jedoch ausdrücklich Podgorica aus!).

Orte voll mit spannenden Geschichten - wie z.B. das Rilakloster
Orte voll mit spannenden Geschichten – wie z.B. das Rilakloster
 

2) Sprache & Klarkommen

In den Ländern des Balkans gibt es leider keine gemeinschaftliche Sprache, bei einer Balkan Rundreise bist du daher zwingend auf Englisch angewiesen um dich verständigen zu können. Deutsch wird nur in wenigen Gegenden gesprochen.

Wie in anderen europäischen Ländern gilt: in Hostels und bei Touranbietern kommst du mit Englisch sehr gut durch – abhängig vom Land und dem jeweiligen Bildungssystem ist zumindest ein gewisses Basisenglisch bei den Einheimischen vorhanden, in Touristenzentren umso mehr.
 
Falls dein Englisch über die Jahre etwas eingeschlafen ist rate ich dir einen kleinen Auffrischungskurs vor Antritt deiner Reise zu machen – ich kann hier die äußerst günstigen Online-Sprachkurse von Babbel sehr empfehlen.
 
In den meisten Ländern ist man als Deutscher Reisender sehr gern gesehen, lediglich in Serbien gibt es aufgrund diverser geschichtlicher Ereignisse ein paar Ressentiments, die man jedoch kaum wahrnimmt. Die besten Erfahrungen habe ich diesbezüglich in Bosnien und Bulgarien gemacht. Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft wird im Balkan großgeschrieben und macht die Reise hier zu einem besonderen Erlebnis!

babbel_englisch

 

3) Preise & Finanzen

Allgemein gesprochen ist die Balkanregion äußerst gündtig. Jedoch muss man auch hier von Land zu Land und von populärer Touri-Orten zum Hinterland unterscheiden, da sich hier manchmal große Unterschiede auftun.
 
Zur Orientierung: ein Bett im Dorm kostet umgerechnet 8-10€ (Bulgarien/Mazedonien/Bosnien/Serbien), 12-14€ (Montenegro), 16-20€ (Kroatien); ein Essen im Restaurant bei 4-6€ (Bulgarien/Mazedonien/Bosnien/Serbien), 8-10€ (Montenegro), 10-15€ (Kroatien); Grenzübergreifende Busverbindungen kosten zwischen 20€ – 30€. In den Hotels und Restaurants an den Touri-Hot Spots sind die Preise natürlich wesentlich höher.
 
dkb_karte_reiseIch habe vor Ort direkt mit meiner DKB-Kreditkarte Geld abgehoben. Die Abhebungen in den lokalen Währungen liefen einwandfrei (mit der DKB-Karte zudem gebührenfrei!). Zudem vereinfachte es das Handling mit den vielen verschiedenen Währungen (nur Montenegro hat den €).
 
Ich empfehle die DKB-Karte, da ich sie selbst seit 3 Jahren nutze und insbesondere von den Sicherheitsmechanismen und schnellem Support profitiert habe.
Mehr zum Thema Kreditkarte & Reisen:

 

4) Essen & Trinken

Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Kulturen auf engem Raum bietet sich eine entsprechende Vielfalt beim Essen. Die Tatsache das das Essen deftig und oft sehr Fleischreich ist, ist jedoch grenzübergreifend. Die lokale Küche solltest Du dir auf jeden Fall nicht entgehen lassen, auch als Vegetarier findest du oft gute Optionen.
 
Die gängigsten Speisen: dicke Eintöpfe, Salate, Cevapcici, Grillfleisch (vor allem Schweinefleisch) und osmanisch geprägte Gerichte wir Burek, Köfte und Baklava.
 
Was alkoholische Getränke angeht ist Rakia/Rakija (hochprozentiger Obstbrand) weit verbreitet, aber auch gute Weine (insbesondere Rotwein). Ansonsten wird auch hier gerne Bier getrunken – die jeweiligen größeren Marken haben oft solide Biere im Angebot.

Balkan Rundreise: die Küche allein ist ein Grund die Reise in Angriff zu nehmen ;)
Balkan Rundreise: die Küche allein ist ein Grund die Reise in Angriff zu nehmen ;)
 

5) Sicherheit

Was Kriminalität anbelangt sind die Balkanländer nicht gefährlicher als andere europäische Urlaubsdestinationen – vor allem Taschendiebstahl und Kleinkriminalität sind diesbezüglich möglich.
 
Ich habe jedoch in 6 Monaten diesbezüglich keine schlechten Erfahrungen machen müssen, da ich mich entsprechend auf die einzelnen Länder eingestellt habe – zum einen durch Beachtung der u.a. Tipps und durch beachten der jeweiligen Hinweise des Auswärtigen Amts:

Wer die generellen Tipps beachtet ist immer gut beraten:

 

6) Gesundheit & Versicherung

hanse_merkur_reiseversicherungDa nur wenige Länder in der EU sind gilt oftmals dein Versicherungsschutz deiner Krankenkasse meist nicht, da die Europäische Krankenversicherungskarte hier nicht gültig ist.
 
Du solltest dir daher eine Auslandsreisekrankenversicherung besorgen. Ich habe die folgenden Pakete der HanseMerkur benutzt (Bestnoten bei Stiftung Warentest!) – Vorteil: Du kannst online abschließen und zahlst nur für den von dir angegebenen Zeitraum!

 

7) Transport & Gepäck

Das Verkehrsmittel für lange Strecken ist der Bus, in den Städten ist man mit Taxis und dem örtlichen Nahverkehr am besten beraten. Teilweise sind die Fahrtzeiten zwischen den Ländern recht hoch das einige Strecken noch immer viele Straßenschäden aufweisen, auch die Grenzübergänge kosten oftmals Zeit. Die Tickets kannst du vor Ort am Busbahnhof oder in den Büros der Busunternehmen kaufen – auf der folgenden Plattformen kannst du fast alle Busverbindungen recherchieren:

Manchmal lohnt sich auch ein Flug um sich ein paar Reisetage zu ersparen. Oftmals sind die Flüge günstiger als man denkt, mittlerweile gibt es in der Region neben regionalen Anbietern viel Billigairlines.
 
osprey farpoint 40Was das Gepäck angeht: versuche sparsam zu packen, ein 40l Rucksack reicht meist völlig. Ich war mit einem Osprey Farpoint 40 unterwegs: der Front-Access, die gute Organisation mittels Taschen und der Tragekomfort sind super – eine absolute Empfehlung!
Wenn du selbst noch einen Reise-Rucksack suchst:

Weitere erprobte Ausrüstungsgegenstände findest du in meinen Packlisten, ich habe neben meinen Basics auch spezielle Packlisten für lange Reisen und Städtereisen zusammengestellt:

 

8) Bulgarien: Weltkulturerbe, Gebirge, Strände

Ich habe den Großteil meiner Zeit in Bulgarien verbracht und mein eigenes, vorurteilsbeladenes Bild gehörig zurecht gerückt. Fernab von Sonnen- und Goldstrand findet man zahlreiche tolle Ort die einen Besuch lohnen – wer weitere Gründe & Anreize für einen Besuch benötigt wird hier fündig:

Bulgarien hat vor allem im Inland einige Sehenswürdigkeiten in petto: das Rilakloster, die wunderschöne Altstadt von Plovdiv, die Fortanlage und Altstadt von Weliko Tarnowo, die sieben Rila Seen, das Skigebiet von Bansko und natürlich die facettenreiche Hauptstadt Sofia:

Die bulgarische Schwarzmeerküste hat mehr Sehenswürdigkeiten zu bieten als Sonnenstrand/Goldstrand, günstigen Alkohol und Party – Sozopol & Nessebar gehören zu den ältesten Städten des Landes, die historischen Altstädte sind idyllisch gelegen und äußerst sehenswert.
 
Varna hingegen ist eine der größten Städte des Landes und entsprechend urban – hier empfiehlt es sich etwas aus der Stadt hinaus zu fahren, z.b. zum Raponggi Beach. Zudem ist die Küste nördlich von Varna besonders empfehlenswert, hier lassen sich ruhige Ecken fern vom Massentourismus finden:
Kap Kaliakra, die Thrakischen Klippen (Thracian Cliffs Golf & Beach Resort) und der Botanische Garten in Balchik:

Die bulgarische Schwarzmeerküste bietet neben Party auch idyllische Spots
Die bulgarische Schwarzmeerküste bietet neben Party auch idyllische Spots
 

9) Mazedonien: klein & stolz

Skopje liegt nur ein paar Busstunden östlich von Bulgarien, es gibt eine tägliche Verbindung nach Sofia die zudem recht günstig ist. Die Stadt selbst hat eine über 2000 jährige Besiedlungsgeschichte und bietet entsprechend viele Sehenswürdigkeiten aus den verschiedenen Epochen:

Neben der Hauptstadt solltest Du dir auch den Ohridsee vormerken – der See und die Stadt Ohrid gehören zu den populärsten Sehenswürdigkeiten des Landes!
 

stark kritisiert: Skopje 2014 - diese Monument zeigt Alexander den Großen als Reiterstandbild
stark kritisiert: Skopje 2014 – diese Monument zeigt Alexander den Großen als Reiterstandbild
 

10) Albanien: unentdeckte, wilde Schönheit

Europäische Reiseziele in denen kaum einer vor dir war? Albanien hat hier gute Chancen! Zudem ist das Essen gut, die Preise supergünstig und die Hauptstadt ein Highlight was das Nachtleben angeht.
 
Tirana ist sehr zentral gelegen und mit dem Bus von Skopje in zirka 8h zu erreichen. Neben den Sehenswürdigkeiten in Tirana selbst sollte man unbedingt einen Abstecher auf den Dajti Berg machen um eine grandiose Aussicht über die Stadt genießen zu können:

In Albanien findest du auch tolle Strände – mit dem Unterschied das diese wilder, weil touristisch zumeist noch nicht erschlossen sind. Die folgenden Artikel sind von anderen Blogs, diese geben einen guten Einblick und tolle Tipps für den Rest des Landes:

Tipps und Sehenswürdigkeiten in Tirana, Albanien
Blick vom Mt. Dajti in Tirana, Albanien
 

11) Montenegro: Fjorde & Altstädte

Ok, bewegen wir uns westwärts und ans Mittelmeer. Die Küste Montenegro’s hat mich schlichtweg überwältigt. Die einzelnen Küstenorte sind per Auto oder Bus gut zu erreichen und das Zahlungsmittel des Landes ist, man mag es kaum glauben, der Euro. Hält man sich von den Touristenhochburgen fern sind auch die Preise günstig:

Ein Tipp am Rande: Podgorica ist zwar die Hauptstadt Montenegros, lohnt jedoch den Besuch nicht – sie zählt zudem zu den am wenigsten besuchten Hauptstädten Europas. Aus gutem Grund!
 

Die Bucht von Kotor ist eines der Sehenswürdigkeiten in Montenegro schlechthin - hier von der Festungsanlage San Giovanni in Kotor aus fotografiert
Die Bucht von Kotor ist eines der Sehenswürdigkeiten in Montenegro schlechthin – hier von der Festungsanlage San Giovanni in Kotor aus fotografiert
 

12) Kroatien: mittelalterliche Filmkulissen

Kroatien ist wohl das teuerste Balkanland, die Küste hier ist jedoch auch die schönste. Dementsprechend habe ich nur einen kurzen Abstecher nach Dubrovnik gewagt – das liegt ganz im Süden von Kroatien (ehemaliges Dalmatien) und ist nicht ohne Grund sehr beliebt bei Touristen aus aller Welt.

Auch der Rest des Landes ist äußerst sehenswert – neben den Küstenortern auch die Hauptstadt Zagreb. Für mehr Informationen zu diesen Zielen empfehle ich die folgenden Reiseführer:
 
loose kroatien reiseführerLoose Reiseführer Kroatien

Wahrscheinlich der beste deutschsprachige Reiseführer für die Planung einer Reise nach Kroatien. Du kannst ihn sowohl als Kindle eBook als auch als Taschenbuch bestellen – über 640 Seiten und 150 Karten helfen dir bei Planung und Durchführung deines Kroatien Abenteuers!

>> gibt's bei Amazon

dalmatien reiseführerMittel- und Süddalmatien: Reisehandbuch

Die wohl beste Wahl für die Region um Süddalmatien mit vielen praktischen Reisetipps und zahlreichen Karten. Zudem finden sich darin Hintergrundinformationen und detaillierte Ortsbeschreibungen. Insgesamt 468 Seiten.

>> gibt's bei Amazon


 

Die Aussichtsplattform auf dem Srd - der beste Blick auf Dubrovnik!
Die Aussichtsplattform auf dem Srd – der beste Blick auf Dubrovnik!
 

13) Bosnien & Herzegowina

Bosnien & Herzegowina ist verglichen mit seinem Nachbarn Kroatien und Montenegro für viele ein blinder Fleck – Zeit das zu ändern! In den 90er Jahren war Sarajevo keine wirkliche Option was Städtereisen in Europa angeht – auch nach dem Balkankrieg brauchte es eine Zeit bis die Stadt sich erholen konnte. In letzter Zeit finden immer mehr Touristen hierhin und sind fasziniert von der schönen Altstadt, der bewegten Geschichte und dem guten Essen.

Auf der Reise von oder nach Süden lohnt sich zudem ein Zwischenstopp in Mostar!
 

Der Baščaršija-Platz in der Altstadt ist eine der Sehenswürdigkeiten in Sarajevo
Der Baščaršija-Platz in der Altstadt ist eine der Sehenswürdigkeiten in Sarajevo
 

14) Serbien: Party an der Donau

Wie die Nachbarländer hat auch Serbien eine ereignisreiche Vergangenheit, im Balkankrieg spielte Belgrad als Hauptstadt Jugoslawiens eine bedeutende Rolle. Das heutige Belgrad ist vor allem geprägt durch Dynamik und Umbruch – dadurch ergibt sich sowohl im Stadtbild als auch kulturell eine spannende Mischung:

Novi Sad ist die zweitgrößte Stadt Serbiens und gilt als DIE Universitätsstadt des Landes was wiederum in einer sehr lebendigen Innenstadt und gutem Nachtleben resultiert.
Einmal im Jahr ist die Stadt Schauplatz für eines der größten Musik Events Europas: auf der Festung Petrovaradin findet im Sommer das EXIT Festival statt (siehe Video).
 

Ein relaxter Blick nach Novie Beograd zeigt die grüne Seite der Stadt
Ein relaxter Blick nach Novie Beograd zeigt die grüne Seite von Belgrad
 

12) Video-Doku vom Balkan-Roadtrip

Zusammen mit Clemens von Anekdotique bin ich im Sommer durch alle hier genannten Länder gereist. Unser Ziel war es eine kleine Videoserie zu drehen, in welcher wir die Highlights der jeweiligen Stationen und unsere persönlichen Reiseerfahrungen dokumentieren.
 
Die folgende Serie „Balkan statt Balkonien“ bestehend aus 9 Videos ist das Ergebnis dieses lang angelegten Projekts:

 
Episodenliste:

 

Fragen zur individuellen Balkan Rundreise?

Diesen Reiseführer habe ich für dich erstellt, auf Basis meiner Zeit vor Ort – wenn etwas unklar ist oder du weitere Fragen hast kommentiere unter dem Beitrag. Wenn du den Guide hilfreich findest teile ihn gerne in deinen Netzwerken mit deinen Freunden oder verlinke ihn auf deiner Webseite!
 
 
Hinweis: Dieser Reiseführer enthält Affiliate-Links, dabei handelt es sich ausschließlich um Anbieter denen ich vertraue und Services die ich selbst sehr stark nutze und damit guten Gewissens weiterempfehle – du kannst hierüber Geld sparen & zusätzlich diesen Blog unterstützen, für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

  • Stefanie Schwarz

    Ich bin letztes Jahr auch 5 Wochen durch den Balkan gereist und fand’s unglaublich! So viel Schönheit und Geschichte direkt vor unserer Haustür, und so viele wissen davon gar nichts!

    Wegen Sprache: Eigentlich sind sich die südslawischen Sprachen schon sehr ähnlich (Albanisch gehört als einzige nicht dazu). Ich hab damals ein bisschen Serbokroatisch gelernt, das wird ja in Kroatien, Serbien, Montenegro und Bosnien gesprochen. Auch in Montenegro und Bulgarien kommt man damit einigermaßen durch … und ich hatte jetzt nicht den Eindruck dass so viel Englisch verstanden wird, zumindest von Leuten die nichts mit Tourismus zu tun haben. Mein Tipp wäre also, ein bisschen Serbokroatisch zu lernen, ist auch gar nicht so schwer und die Leute freuen sich total … Hajde tschau! ;)

Wer schreibt hier?

Ich bin Steve. Seit 2012 erkunde ich als Teilzeitnomade unseren schönen Planeten in Etappen und teile meine Tipps auf dieser Seite mit Gleichgesinnten...[mehr]

mein Online-Sprachkurs


In nur 3 Monaten habe ich mit Babbel Basis-Spanisch gelernt - die Kurse sind intuitiv und sehr günstig, der Probekurs ist kostenlos!
>> Mehr Infos von mir dazu

Meine Reisekreditkarte


Nutze ich auf all meinen Reisen: kostenlose Visakarte, weltweit Geld abheben. Ich war positiv überrascht von den Sicherheitsmaßnahmen die im Notfall greifen:
> hier habe ich mehr Infos dazu

Meine Reiseversicherung


In Sachen Auslandskrankenversicherung sind die Pakete der Hanse-Merkur sehr empfehlenswert. Ich habe bereits sowohl die normale als auch die Langzeitversion auf meinen Reisen genutzt und bin sehr zufrieden!

Survival Kit für jede Reise


Rucksack, Ausrüstung, Versicherung, Ressourcen uvm. - hier findest du alles was du für dein nächstes Abenteuer brauchst!

Meine eBook’s


Der kompakte Reiseführer für Argentinien - mit Tipps zur Vorbereitung und konkreten Insider-Infos für deine Zeit vor Ort plus Wanderführer!


In diesem preiswerten, 88 seitigen eBook habe ich meine Erfahrungen von mehreren Chilereisen kompakt & übersichtlich aufbereitet.

Guides nach Ländern & Regionen









Backpacking Tipps




Reiseversicherung für Abenteurer

Worldnomads bietet eine Kombination aus Auslandskrankenversicherung & Unfallversicherung (Länder auf Englisch eingeben)  

On TV

Globetrotter is one of the weekly segments in the TV travel guide Check-in on DW TV. Here, video blogger Steve Hänisch will be showing his travel videos from around the world:
> find out more