Backpacking Tipps Sicherheit

Überfallen und ausgeraubt im Urlaub? Das ist zu tun!

Überfallen und ausgeraubt im Urlaub - Maßnahmen

Nachdem ich im Urlaub selbst gewaltsam überfallen und ausgeraubt wurde habe ich viele Erfahrungen gesammelt die Dir helfen können mit einer ähnlichen Situation umzugehen. In diesem Artikel zeige ich dir Schritt für Schritt was nach einem Raubüberfall zu tun ist.

Kriminalität im Urlaub ist eine sehr unangenehme Angelegenheit. Manchmal kann man noch so viele Sicherheitsmaßnahmen ergreifen und wird dennoch überfallen und ausgeraubt – so geschehen bei meiner Backpackingtour durch Südamerika. Wenn es passiert ist man zunächst im Schockzustand, jedoch solle man danach nicht in Panik geraten:

1) Gesundheit hat oberste Priorität

Wenn Gewalt im Spiel ist solltest Du dich zunächst vergewissern inwieweit du medizinische Versorgung nötig hast – in den meisten Fällen stehst du unter Schock und spürst kaum Schmerzen. Je nach Ort ist es ratsam Passanten / Angestellte deiner Unterkunft anzusprechen und diese um Hilfe zu bitten (z.B. „wo ist das nächste Krankenhaus?“), hierfür ist es von Vorteil die Landessprache zu sprechen.

Tipp: Eine gute Krankenversicherung wie z.B. von der HanseMerkur ist  das A und O – hier lässt du dir im Ausland einfach am Ende deiner Behandlung eine Rechnung schreiben die du später bei der Versicherung zur Erstattung einreichen kannst.
Sorge zudem dafür, dass du einen Zettel mit deiner Diagnose / einem Bericht über deine Behandlung mitnimmst für evtl. Weiterbehandlungen an einem anderen Ort!

 

2) Karten, Smartphone sperren

Je nachdem was entwendet wurde gilt es auch hier schnell zu handeln, da z.B. Kreditkarten schnell eingesetzt werden können und so noch größeren Schaden richten. Nutze den internationalen, für alle Karten gültigen Sperr-Notruf: +49 116 116.

Wenn dein Smartphone abhanden gekommen ist solltest du dich auch hier über Schutzmaßnahmen beim Hersteller informieren – Apple kann beispielsweise das Telefon/Tablet im Nachhinein sperren. Zudem solltest du auch deine SIM sperren lassen.

 

3) Familie & Freunde informieren

Nachdem du die zeitkritischsten Dinge geklärt hast ist es Zeit deine Lieben zu informieren – Familie und Freunde sind jetzt besonders wichtig und können neben seelischem Beistand auch praktisch weiterhelfen indem sie z.B. gewisse Dinge in der Heimat regeln.

 

4) Anzeige erstatten

Wenn du bestimmte Behandlungskosten / Verlust von Wertsachen bei deiner Versicherung gelten machen möchtest (Unfallversicherung, Diebstahlversicherung…) ist es sehr wichtig eine Anzeige vor Ort zu erstatten, selbst wenn es gegen Unbekannt ist. So bist du in jedem Fall auch rechtlich besser abgesichert.

 

5) Bank kontaktieren

Um auch später unangenehme Überraschungen zu vermeiden und um auch vor Ort weiterhin an Geld zu kommen solltest du mit deiner Bank sprechen, falls deine Karten gestohlen wurden.

In meinem Fall war die DKB sehr kooperativ und hat mir mehrere Möglichkeiten aufgezeigt um mir trotz Kartenmissbrauchs weiterhin die Möglichkeit zu geben Bargeld abheben zu können.

 

6) Teile deine Erfahrung

Damit es anderen nicht so wie dir ergeht solltest du über das Erlebte sprechen, so kannst du es zum einen besser verarbeiten, zum anderen Gleichgesinnte vorwarnen.

Tipp: Sprich auch mit Angestellten deiner Unterkunft damit diese das Geschehene in ihren Empfehlungen für andere Reisende berücksichtigen

 

7) Erholung

Ein Raubüberfall zehrt ganz schön an den Nerven und hinterlässt nicht selten seelische Spuren, nimm dir daher eine Auszeit, lehn dich zurück und lass es dir gut gehen – so geht es dir schnell wieder besser und die Verarbeitung der Ereignisse fällt dir leichter.

 

8) Weitermachen

Steh auf wenn du am Boden liegst lautet die Devise – bei einem Unfall mit dem Auto gilt: so schnell wie möglich zurück hinters Steuer um Ängsten nicht die Chance zu geben sich zu entwickeln.

Tipp: Suche dir nach Möglichkeit nach einer kurzen Auszeit ein neues Reiseziel und versuche das Geschehene so gut es geht hinter dir zu lassen, jedoch nicht ohne dabei die Erfahrung mitzunehmen. Stay safe!

 

Fazit

Es ist wichtig das Du dich immer entsprechend auf deine Reise vorbereitest, dich z.B. gut im Vorfeld über die einzelnen Bedrohungen vor Ort informierst – die Seiten des Auswärtigen Amts sind hierfür der beste Anlaufpunkt, da du hier die aktuellen Sicherheitshinweise und -einschätzungen jedes Landes aus deutscher Sicht einsehen kannst.

Zudem lege ich dir meine 30 praktischen Tipps für sicheres Reisen ans Herz, dort findest du viele einfache und trotzdem hilfreiche Hinweise um deine zukünftigen Reisen möglichst gefahrlos genießen zu können!

 

Wurdest du auch im Urlaub überfallen und ausgeraubt?

Wie sind deine Erfahrungen? Ich freue mich über weitere hilfreiche Hinweise und Kommentare, auch um anderen Reisenden Ängste zu nehmen und dabei zu helfen das Krisenmanagement im Nachhinein so angenehm wie möglich zu gestalten. Hinterlasse dazu gerne einen Kommentar unter diesem Post.

'a dedo' - per Anhalter durch Südamerika
‚a dedo‘ – per Anhalter durch Südamerika

 

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links von Produkten die ich selbst auf meinen Reisen nutze und daher uneingeschränkt empfehlen kann – durch Nutzung dieser Links entstehen dir keinerlei Zusatzkosten oder -gebühren.
Das Titelbild dieses Artikels stammt von sxc.hu und unterliegt der Creative Commons Lizenz.

 
Gratis eBook "48 Reisetipps" & Ressourcen!
Erhalte das 4 teilige Backpacker Starter Kit mit eBook, Packliste, Videos und Reiseführern per Mail.Trage Dich dazu einfach in meinen Newsletter ein (Abmeldung jederzeit möglich):

kostenloses eBook - 48 nützliche Reisetipps

 

Hilfreich für jede Reise

Weitere praktische Empfehlungen findest du in meinem Backpacker-Survival-Kit!
  • Was für eine Horrorvorstellung! Aber gut, dass du durch den „Unfall“ sogar ein paar positive Erlebnisse hattest, die du sonst nicht erlebt hättest. Und vor allem gut, dass du hier keine Panik vorm Reisen verbreitest – ich wurde vor Jaahren auch mal ausgeraubt: In Hamburg, keinen Kilometer von meiner Haustür entfernt!
    Save travels!

    • Ganz genau! Ist so wie beim autofahren: wenn ich gar nicht erst ins Auto steige, ist die Gefahr einen Autonunfall zu haben sehr gering ;)

      Ich habe meine Lehren daraus gezogen doch liegt es mir fern von Argentinien oder dem Reisen an sich abzuraten und wie Du siehst kann einem so etwas überall passieren…

  • Simon Zeller

    Moin! Du hast da eine wunderbare Seite aufgebaut mit wirklich wertvollen Tipps. Eine Freundin und ich beginnen Anfang Juli unsere Reise durch Lateinamerika. Wir sind total unschlüssig, ob wir unser Iphone5 mitnehmen sollen, oder doch lieber ein Nokia/Android Gerät? Wir würden gerne das Telefon zum Reisetagebuch schreiben, fotografieren, Navigation und Vor-Ort Recherche nutzen. Ein Bekannter sagte uns jedoch, dass Apple Produkte unglaublich beliebt und teuer in SA sind. Was ist deine Meinung dazu?

    • Das ist einerseits richtig, andererseits gibt es viele Reisende die damit unterwegs sind. Wenn ihr die üblichen Sicherheitsregeln beachtet und eure Geräte nicht unnötig zur Schau stellt und nur dann benutzt wenn ihr sie braucht solltet ihr relativ sicher sein!

Wer schreibt hier?

Ich bin Steve. Seit 2012 erkunde ich als Teilzeitnomade unseren schönen Planeten in Etappen und teile meine Tipps auf dieser Seite mit Gleichgesinnten...[mehr]

mein Online-Sprachkurs


In nur 3 Monaten habe ich mit Babbel Basis-Spanisch gelernt - die Kurse sind intuitiv und sehr günstig, der Probekurs ist kostenlos!
>> Mehr Infos von mir dazu

Meine Reisekreditkarte


Nutze ich auf all meinen Reisen: kostenlose Visakarte, weltweit Geld abheben. Ich war positiv überrascht von den Sicherheitsmaßnahmen die im Notfall greifen:
> hier habe ich mehr Infos dazu

Survival Kit für jede Reise


Rucksack, Ausrüstung, Versicherung, Ressourcen uvm. - hier findest du alles was du für dein nächstes Abenteuer brauchst!

Meine Bücher


Der kompakte Reiseführer für Argentinien - mit Tipps zur Vorbereitung und konkreten Insider-Infos für deine Zeit vor Ort plus Wanderführer!


In diesem preiswerten, 88 seitigen eBook habe ich meine Erfahrungen von mehreren Chilereisen kompakt & übersichtlich aufbereitet.

Guides nach Ländern & Regionen









Backpacking Tipps




On TV

Globetrotter is one of the weekly segments in the TV travel guide Check-in on DW TV. Here, video blogger Steve Hänisch will be showing his travel videos from around the world:
> find out more

Meine Reiseversicherung


In Sachen Auslandskrankenversicherung sind die Pakete der Hanse-Merkur sehr empfehlenswert. Ich habe bereits sowohl die normale als auch die Langzeitversion auf meinen Reisen genutzt und bin sehr zufrieden!