Reiseführer Mittelamerika

30+ Sehenswürdigkeiten und Tipps in Dominical & Uvita, Costa Rica

Playa Dominicalito, Costa Rica
Die einsame Playa Dominicalito ist eine von vielen Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical und Uvita, die ich dir in diesem Reiseführer vorstelle

Leere Line-Ups, unberührte Natur und Strände die du manchmal sogar ganz für dich alleine hast – die hier vorgestellten Sehenswürdigkeiten und Tipps in Dominical & Uvita sind deutlich entspannter als die Touristenzentren im Norden Costa Ricas. In diesem Artikel stelle ich dir den eher unbekannteren Teil der Westküste vor.

Meine Reise durch Costa Rica war geprägt von Natur, Abenteuer und viel Zeit im Wasser. Insgesamt 2 Wochen habe ich in der Gegend um Dominical & Uvita verbracht, die im Süden der Provinz Puntarenas liegt und unter Surfern als wahrer Geheimtipp an Costa Ricas Pazifikküste gilt.

Anhand dieser Navigationsübersicht kannst du dich besser und schneller in meinem Artikel zurechtfinden und gleich zu den Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical & Uvita springen, die dich interessieren:

 
Sehenswürdigkeiten und Tipps in Dominical & Uvita – Schnellnavigation
(per Klick direkt zum entsprechenden Abschnitt)

 

 

1) Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Dominical & Uvita

Obwohl beide Orte als Surfspots bekannt sind, findest du hier auch eine tolle Auswahl an anderen Aktivitäten – vom Rafting über zahlreiche Wasserfälle bis hin zu seltenen Tieren die du nur hier zu Gesicht bekommst.

a) Surfen (Dominical & Uvita)

Der Hauptgrund für die Popularität der beiden Orte sind die unberührten Strände, die zuverlässig gute Surfbedingungen für Anfänger bis hin zu absoluten Pro's bieten. Entlang der Küste findest du einige gute Spots, die vergleichsweise wenig frequentiert werden (kein Vergleich zu Santa Teresa!). Insbesondere die sogenannte „Green Season“ ist für Surfer empfehlenswert, hierbei handelt es sich um die trockenere Phase in der Regenzeit, in der jedoch wellentechnisch optimale Bedingungen herrschen!

Playa Dominical – der Hauptstrand liegt direkt neben dem gleichnamigen Ort und eignet sich vor allem für Fortgeschrittene und Experten (an guten Tagen kannst du hier Barrels surfen). Nur ganz selten sind die Wellen hier niedriger als Hüfthöhe, dementsprechend stark sind die Strömungen (viele Rip-Currents) und daher nur für erfahrenere Surfer ratsam.
Absolute Anfänger finden im nördlichen Teil einen breiten Bereich um im Weißwasser zu üben. Im Ort gibt es eine Hand voll Surfschulen und -verleihe, ich die Dominical Surf School empfehlen.

Surfing am Playa Dominical
Die Playa Domincal ist ein wahrer Traum für Surfer – je nach Swell mit Barrels und lang auslaufenden Wellen. Hier habe ich meine ersten Turns gelernt!

Nach Oben

Playa Dominicalito – wie der Name erahnen lässt, handelt es sich hierbei um einen kleinen Strand in direkter Nachbarschaft zu Dominical. Da es hier ein paar Felsen im Wasser gibt (im nördlichen Abschnitt), ist dieser Spot nur bei Flut empfehlenswert und trotzdem ein hervorragender Beachbreak für Anfänger und Fortgeschrittene. Um von Domincial hierher zu gelangen benötigst du ein Auto, oder du buchst eine Session mit einer der Surfschulen in Dominical.

Playa Dominicalito
Auch der Strand von Dominicalito bringt Spaß und ist oft recht leer!

Nach Oben

Playa La Colonia & Uvita – der Strand von Uvita teilt sich in 2 Abschnitte ein, obwohl es sich genau genommen um einen zusammenhängenden Strand handelt, der zum Marino Ballena NP gehört (daher bis 16h kostenpflichtig). Da die Wellen im nördlichen Abschnitt aber oftmals eher klein ausfallen, eignet sich vor allem La Colonia für Surfer (Anfänger & Fortgeschrittene / an großen Tagen aber auch für Experten mit Spaßfaktor). Surfschulen & Boardverleih findest du sowohl in Uvita als auch im Flutterby House (s.u.).

Der Strand von Playa Uvita
Einer meiner Tipps in Uvita: die Playa Uvita & La Colonia sind ebenfalls super für Fortgeschrittene aber auch Anfänger geeignet

Nach Oben

Playa Hermosa – in Costa Rica gibt es zahlreiche Strände mit dem Namen, hierbei handelt es sich um den etwas abgelegeneren ca. 2km langen Strand etwas nördlich von Uvita. Ähnlich wie Dominicalito ist Playa Hermosa ein guter Beachbreak für Anfänger und Fortgeschrittene.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical & Uvita hin oder her – Costa Rica ist wahrlich ein MUSS für Surfer!

Nach Oben

b) Rafting

Der Rio Savegre liegt unweit von Dominical und bietet hervorragende Rafting Bedingungen – teilweise sogar mit Rapids vom Schwierigkeitsgrad 3-4. Die Kombination mit Wasserfällen und der umgebenden Dschungellandschaft macht eine Raftingtour zu einem abwechslungsreichen Abenteuer, das auch für Rafting-Neulinge empfehlenswert ist.

Beim Rafting siehst du die Dschungellandschaft vom Wasser aus…
Tagestouren lassen sich prima vor Ort, in Dominical, buchen und beinhalten normalerweise den Transport, Ausrüstung (Helme, Westen), Einweisung & Durchführung mit erfahrenen Guides, ein Begleit-Kajak zur Sicherung, Stopps an Wasserfällen sowie eine Mahlzeit. Wir waren insgesamt 4 Stunden auf dem Wasser unterwegs und hatten eine Menge Spaß!
…und stürzt dich durch Rapids verschiedener Schwierigkeitsgrade!

Nach Oben

c) Wasserfall-Touren

Die zahlreichen Wasserläufe die sich vom Dschungel gen Meer winden sind ebenfalls verantwortlich für viele beeindruckende Wasserfälle in der Region, die sich in kurzen Ausflügen oder Ganztagestouren erkunden lassen.

Pozo Azul – einer meiner Tipps in Dominical, da sich der kleine Wasserfall direkt neben dem Ort befindet und sich so bequem in Anschluss eine Surfsession besuchen lässt. Am Fuße von Pozo Azul findet sich ein kleiner, natürlicher Pool – perfekt für eine Abkühlung!

Nauyaca Wasserfälle – diese Wasserfälle liegen ebenfalls nur eine kurze Autofahrt von Dominical (Richtung San Isidro) entfernt und sind wesentlich größer als Pozo Azul, erfordern jedoch eine kurze Dschungel-Wanderung von rund 4km. Da sich die Wasserfälle auf einem Privatgrundstück befinden, wird ein Eintrittsgeld von ca. 9 US$ fällig, welches man direkt im Büro vor Ort bezahlt („Nauyaka Waterfalls“ bei Google Maps eingeben & Öffnungszeiten beachten).

Nach regenreichen Tagen färbt sich das Wasser der Wasserfälle schnell braun, dann sind diese durch die großen Wassermengen meist umso gewaltiger!

Nach Oben

Diamante Wasserfall – dieser Wasserfall ist noch beeindruckender, da sich hinter dem Wasserfall eine voll ausgestattet Höhle befindet, in der man sogar übernachten kann. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich vom Wasserfall abseilen zu lassen. Das Komplettpaket aus Wanderung, Übernachtung, Verpflegung und Abseiling war in meiner G Adventures Tour (siehe unten) enthalten, lässt sich aber auch vor Ort bei Pacific Journeys individuell buchen (der Preis hat es hierbei jedoch in sich!).

Der Diamante Wasserfall hat mich besonders beeindruckt – hier habe ich sogar eine Nacht in der Höhle hinter dem Wasserfall verbracht!

Nach Oben

d) Walbeobachtungstouren

Wenn du in Uvita unterwegs bist werden dir an jeder Ecke Walflossen begegnen – dafür gibt es gleich 2 Gründe: zum Einen erstreckt sich eine Sandbank in Form einer Walflosse in ein felsiges Riff direkt im Marino Ballena Nationalpark, zum Anderen handelt es sich bei diesem Meeresnationalpark um einen der wichtigsten Parks des Landes zum Schutz von Walen und anderen seltenen Meeresbewohnern.

Während der Walsaison, die von Ende Juli bis Anfang November, sowie von Dezember bis April andauert, kannst du die riesigen Meeressäuger aus nächster Nähe bewundern. Entsprechende Bootstouren lassen sich direkt in Uvita buchen, wenn du Glück hast kannst du die Buckelwale jedoch sogar vom Strand aus beobachten.

Auf meiner Bootstour (Anfang August) konnte ich neben Meeresschildkröten gleich 5 verschiedene Wale sichten. In jedem Fall eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Uvita!

Diese riesigen Meeressäuger aus nächster Nähe zu beobachten ist wahrlich beeindruckend!

Nach Oben

e) Manuel Antonio Nationalpark

Neben Walen ist Costa Rica das Zuhause vieler weiterer exotischer Tierarten. Der Besuch eines Nationalparks gehört daher quasi zum Pflichtprogramm um Affen, Reptilien und natürlich Faultiere in freier Wildbahn zu sehen.

Der Manuel Antonio Nationalpark liegt nur eine knappe Stunde nord-westlich von Dominical und ist nicht nur der meistbesuchte Nationalpark Costa Ricas, sondern wird von Forbes auch als einer der schönsten Nationalparks der Welt gelistet. Im Gegensatz zu anderen Nationalparks kannst du hier, mit Glück, fast alle Tierarten beobachten die in dieser Region heimisch sind – wie z.B. Brüllaffen, Kapuzineraffen, Mittelamerikanische Totenkopfaffen, Faultiere, Gürteltiere, Nasenbären sowie nahezu alle Reptilien der Pazifikküste des Landes.

Die Mittelamerikanischen Totenkopfaffen sind recht selten – im Manuel Antonio NP hast du jedoch die Chance gleich mehrere Exemplare zu Gesicht zu bekommen!

Für den Besuch des Parks lohnt sich ein erfahrener Guide, da diese zum Einen über ein geschultes Auge verfügen um die Tiere im Dickicht der Wälder zu entdecken, zum Anderen kannst du viele Tiere besser durch ein Teleskop sehen, welches die Guides mit sich führen. Da der Park auch über schöne Strände verfügt solltest du auf jeden Fall auch Badesachen mitnehmen, in Sachen Verpflegung gelten jedoch strenge Regeln die du beachten solltest.

Eintritt: 16 $
Öffnungszeiten: täglich von 07:00 – 16:00, Montags ist der Park geschlossen
Übernachtung: neben der Option den Park als Tagestour von Dominical/Uvita aus zu besuchen, kannst du auch direkt vor den Toren des Nationalparks im Touri-Ort Manuel Antonio übernachten. Das Selina Manuel Antonio gehört zu den beliebtesten Unterkünften im Ort, weitere gute Optionen findest du auf der Booking Übersichtsseite von Manuel Antonio.

Bei meinem Besuch konnten wir gleich mehrere Faultiere in den Bäumen des Parks entdecken

Nach Oben

f) Strandwanderungen

Wie bereits mehrfach erwähnt, zählen die o.g. wilden Strände zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical & Uvita. Ausgedehnte Strandspaziergänge sollten daher bei deinem Besuch nicht fehlen, da du hier Zeuge der schönsten Sonnenuntergänge werden kannst.

Ein besonderes Highlight ist die kurze Wanderung entlang der Playa Uvita und des Marino Ballena Nationalparks über die Sandbank der „Walflosse“, die jedoch nur bei Ebbe möglich ist. Ab 16h ist der Eingang des Nationalparks nicht mehr besetzt, der Zugang ist daher kostenfrei ;)

Die zahlreichen Strände der Gegend lohnen sich insbesondere zum Sonnenuntergang

Nach Oben

g) Massage

Nach all dem Rafting, Surfen und den Dschungelwanderungen kommt eine Massage wie gerufen. In Dominical gibt es verschieden Anbieter um die angespannten Muskeln zu lockern und Verspannungen zu lösen.

Ich habe nach ein paar fordernden Surfsessions z.B. eine Massage im Alegria Spa in Dominical in Anspruch genommen und kann dies uneingeschränkt empfehlen!

Surfsession done – ab zur Massage! ;)

Nach Oben

 

2) mehrtägige Touren

Wenn du möglichst viel sehen möchtest, jedoch nur begrenzt Zeit hast, oder es deine erste Reise in diese Region der Welt ist und du etwas Respekt hast, macht eine geführte Tour Sinn. So musst du dich nicht um Unterkünfte und Orga vor Ort kümmern, erfährst viel über das Land und reist mit Gleichgesinnten – eine solche Tour lässt sich auch prima mit einer individuellen Reise kombinieren.

Nachdem ich in Peru, Kuba, Tansania, Bhutan und nun in Costa Rica mit G Adventures zusammengearbeitet habe, kann ich die Touren in kleiner Gruppe wärmstens empfehlen – insbesondere weil der Fokus auf nachhaltigem, verantwortungsbewusstem Reisen liegt. Die Philosophie vor allem auf kleine lokale Businesses zu setzen ist ganz in meinem Sinne:

  • Trek durch das unberührte Costa Rica (12 Tage): diese Tour habe ich selbst mitgemacht und kann sie nur wärmstens empfehlen! Der Name ist Programm, denn hier bekommst du in Sachen Aktivitäten und kultureller Erfahrungen in Verbindung mit der überwältigenden Natur des Landes so einiges geboten. Neben der Homestays auf Farmen im Dschungel, Rafting und der Übernachtung in einer Höhle hinter (!) einem Wasserfall, verbringst du auch 2 Tage in Dominical sowie 2 Tage in Uvita und kannst eine Vielzahl der hier gennanten Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical & Uvita selbst erleben. Im Reisepreis sind Transfers, Unterkünfte, einige Mahlzeiten, viele Aktivitäten (Rafting, Baumklettern, Abseiling, Sauna etc.) und verschiedene lokale Guides enthalten. Absolut empfehlenswert!!
  • Erlebnisreise durch Costa Rica (16 Tage): diese Tour führt dich zu den Highlights des Landes im Zentrum, der Karibik- und der Pazifikküste un eignet sich damit perfekt vor oder nach einem Aufenthalt in Dominical/Uvita. Hotels, einige Mahlzeiten, Transfers, Eintritte, geführte Wanderungen, Tagestouren, Kochkurs und Guides sind inklusive.
  • auf der Costa Rica Übersichtsseite von G Adventures findest du viele weitere Touren im Land!
Die Tour „Trek durch das unberührte Costa Rica“ hat uns mitten in den Dschungel geführt – die Flüße haben mittels Hängebrücken und Seilwinden überquert. Ein wahres Abenteuer!

Nach Oben

 

3) Restaurants

Zu den Sehenswürdigkeiten und Tipps in Dominical & Uvita gehört natürlich auch die lokale Küche. Während meiner 2 Wochen vor Ort habe ich von den typischen Sodas bis hin zu Sushi & Pizza so ziemlich alles durchprobiert – folgend liste ich alle Läden auf, die ich als empfehlenswert erachte.

a) Su Raza (Soda, Dominical)

Wenn du Costa Rica bereist solltest du natürlich auch die einheimische Küche probieren. Selbige ist gar nicht so schlecht wie ihr Ruf unter Reisenden. In der Tat ist das Soda „Su Raza“ eine der geschmacklich besten Adressen der Gegend und zugleich eines der günstigsten Restaurants im Ort.

Auch wenn der Laden von außen nicht ganz so hip und schick daher kommt – die Küche kann sich sehen lassen. Insbesondere wenn du die lokalen Fischspezialitäten probieren möchtest, bist du im Su Raza an der richtigen Adresse. Mein Favorit in Dominical!

Fisch im Su Raza Dominical
Einer meiner besten kulinarischen Tipps in Dominical: Im Su Raza gibt's ehrliche Küche zu günstigen Preisen…lecker!

Nach Oben

b) Phat Noodle (Asiatisch, Dominical)

Nachdem ich 2 Wochen lang überwiegend Reis & Bohnen gegessen hatte, war mir nach einer Abwechslung zumute. Phat Noodles, ganz am Anfang von Dominical gelegen, sah recht vielversprechend aus und wusste zu überzeugen: das Pad Thai hier ist echt verdammt lecker!

Wenn du hier vorbeischaust solltest du neben einem Nudelgericht vor allem auch die selbstgemachten Limonaden probieren.

Wem nach Pad Thai zumute ist, der ist hier an der richtigen Adresse!

Nach Oben

c) Tacos del Mar (Mexikanisch, Dominical)

Dienstag ist bekanntlich Taco Tuesday – auch wenn Dominical nicht zu Mexiko gehört, gibt es bei Tacos del Mar am Dienstag alle Tacos zum Einheitspreis. Der Laden wird von einem Gringo betrieben, der sich das ein oder andere von seinen Nachbarn abgeschaut hat und richtig gute Tacos anbietet.

Die Karte von Tacos del Mar ist eher übersichtlich, dafür stimmt der Geschmack. Wie wusste schon Restaurantkritiker Rach: je kleiner die Karte umso besser die Qualität. Ob der Tacomann auch deutsches TV schaut? Hm…

Dienstag's muss man in Dominical nicht zweimal überlegen wo man isst!

Nach Oben

d) Sushi (Dominical & Uvita)

Der lokale Sushiladen von Dominical braucht keinen eigenen Namen, schließlich gibt es nur einen im Ort – der andere befindet sich in Uvita und wird, wie sollte es auch anders sein, vom gleichen Besitzer betrieben. Dementsprechend sind die Maki & California Rolls die besten der Gegend. Haha.

Aber Spaß beiseite, das Sushi-Angebot kann sich sehen lassen und ist eine nette Abwechslung, jedoch liegt es geschmacklich eher im oberen Mittelfeld. Etwas besser soll es hingegen in Uvita sein, da der ursprüngliche Küchenchef nämlich von Dominical dorthin gewechselt ist um den neuen Laden zu pushen.

Fisch & Reis statt Reis & Bohnen – auch die Sushiläden in Uvita und Dominical sind empfehlenswert!

Nach Oben

e) Mongo Congo (Vegan & Bowls, Dominical)

Nach einer morgendlichen Surfsession hört sich eine Smoothie-Bowl in Kombination mit einem kräftigen Espresso doch recht verlockend an, oder? Wer sich beim rauspaddeln ordentlich verausgabt hat, sollte sich die Auswahl an Sandwiches & Burger genauer anschauen – auch viele vegetarische & vegane Optionen finden sich auf der Karte.

Neben den angebotenen Köstlichkeiten ist vor allem die Einrichtung und Lage des Mongo Congo überzeugend. Hier kann man sich problemlos für 1-2 Stunden einnisten. Wer sich dann doch aufraffen kann, kann sich gleich im benachbarten Spa einen Massagetermin besorgen (siehe 1g) ;)

Willkommen im Hipster Heaven! :)

Nach Oben

f) Fuego (Brauerei, Dominical)

Während man im Rest des Landes lediglich die Wahl zwischen Imperial und Pilsen hat, fällt die Bierwahl in Dominical deutlich schwerer. Die Liste an Bieren, die du im Fuego bestellen kannst ist so breit gefächert, dass du am besten auf Nummer sicher gehst und gleich ein Probierbrettchen bestellst.

Neben der Flüssignahrung (manche behaupten ja 3 Bier = 1 Schnitzel), gibt es im Fuego auch eine gute Auswahl an Speisen – hier kann ich vor allem das Hühnchen empfehlen, von den Tacos würde ich hingegen abraten (lieber zu 3c!).

Die lokale Brauerei ist eine der neueren Adressen im Ort und bereichert die Bierauswahl der Gegend um einiges!

Nach Oben

g) Tortilla Flats (Dominical)

Direkt neben dem Strand gelegen bietet sich das Tortilla Flats besonders für einen Sunset Drink an, das Essen hat mich hier leider nicht so überzeugt. Wer jedoch auf Fast Food a lá Chicken Fingers, Sandwiches und überbackene Nachos steht, wird hier auf seine Kosten kommen.

Nach Oben

h) Marino Ballena (lokal & international, Uvita)

Weiter geht es mit meinen Tipps in Uvita: Auch hier möchte ich dir zunächst die lokale Küche ans Herz legen. Zwar gibt es im Marino Ballena eine breite Auswahl, ich rate dir jedoch nach dem Fisch des Tages zu fragen – gleiches gilt für den Desert des Tages!

Nach Oben

i) Las Delicias (lokal, Uvita)

Unweit vom Eingang des Nationalparks gelegen, eignet sich das Las Delicias vor allem für die Einkehr zum Mittag. Sowohl die Salate als auch die Suppe aus Meeresfrüchten sind hier zu empfehlen und liegen nicht ganz so schwer im Magen (schräg ggü. kannst du bei „Uvita 360“ Surfbretter für eine Nachmittagssession ausleihen!).

Nach Oben

j) La Fogata (Pizza, Uvita)

Da unser Hotel direkt neben dem La Fogata lag, kamen wir nicht umhin auch hier zu essen. Während meiner Zeit in Uvita war der Laden durchgängig gut besucht, aus gutem Grund!

Vor allem die Pizzen haben es in sich, sind sie doch reichhaltig belegt und im Steinofen gebacken. Wer das La Fogata hungrig verlässt hat irgendwas falsch gemacht. Für den nächsten Tag solltest du etwas sportlich aktives einplanen um die aufgenommenen Kohlenhydrate entsprechend auszunutzen ;)

Nach Oben

 

4) Bars in Dominical

In Sachen Nachtleben sind Dominical & Uvita ebenfalls eher als Kontrastprogramm zu Orten wie Santa Teresa, Tamarindo und Jaco einzuornden. Dennoch gibt es auch hier eine Handvoll Bars in denen du auf die nächsten Schritte deiner Surfkarriere anstoßen kannst!

a) Su Raza

Neben dem Restaurant hat das Su Raza auch eine Bar, die, im Vergleich zu den anderen Empfehlungen dieses Abschnitts, sehr gute Preise anbietet. Neben Bier und Mixgetränken ist dies der perfekte Ort um den typisch costa-ricanischen „Chiliguaro“ zu probieren!

Auch eine Bar gehört zum Su Raza

Nach Oben

b) Fuego

Klar, auch die lokale Micro-Brauerei gehört in diese Liste. Neben dem breit gefächerten Bierangebot kannst du an der Bar auch zahlreiche Cocktail ordern, während du Surflegenden auf den großen Bildschirmen zusiehst.

Nach Oben

c) Coco's

Direkt neben Playa Dominical gelegen eignet sich das Coco's als perfekter Ort für einen Drink nach der Surfsession, oder wahlweise nach dem Taco Tuesday bei Tacos del Mar (schräg gegenüber).

Nach Oben

d) Rum Bar

Wenn alle anderen Läden längst geschlossen haben, ist die Rum Bar der Anlaufpunkt im Ort. Neben dem Heben von Drinks, kannst du dich hier beim Tischtennis und Tischfussball aktiv betätigen. Die morgendliche Surfsession solltest du nach einem Besuch der Rum bar aber wohl eher abschreiben ;)

Nach Oben

 

5) Unterkünfte in Dominical & Uvita

Wie gewohnt gehören in diesen Artikel neben den Tipps & Sehenswürdigkeiten in Dominical & Uvita auch meine ganz persönlichen Unterkunftsempfehlungen. Durch meinen vergleichsweise langen Aufenthalt habe ich derer gleich mehrere im Angebot:

a) Mavi Surfhotel (Dominical, Gehoben)

Im kleinen, familiengeführten Mavi Surfhotel habe ich aus gutem Grund den Großteil meiner Zeit vor Ort verbracht: das sehr gute Frühstück, die großzügigen Zimmer mit Balkon/Terrasse, der schöne Pool, die ausgezeichnete Lage und vor allem die herzlichen Gastgeber haben es mir schwer gemacht, mich letztlich aus Dominical zu verabschieden. Auch wenn du nicht zum surfen hier bist, ist das Mavi ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung der Gegend – Barbara & Max haben auf jeden Fall ein paar gute Geheimtipps in petto!

Alle Zimmer verfügen neben einer Klimaanlage und WiFi auch über eine kleine Küchenzeile mit Kühlschrank und Kaffeemaschine – auf der eigenen Terrasse findet sich ein Tisch, bequeme Sitzmöbel, eine Hängematte und Abstellplätze für die eigenen Boards. Was das morgendliche Frühstück angeht, so war dies in meiner gesamten Zeit in Costa Rica unerreicht: Eier nach Wunsch, Pfannkuchen, Obstsalat, Kaffee/Tee, Brot, versch. Aufschnitte, Marmeladen, Bananenbrot usw. – mehr als eine gute Grundlage für den Tag! Zwar zählt das Mavi, zugegeben, sicher nicht zu den günstigsten Unterkünften in der Gegend, jedoch ist das Geld hier gut angelegt.

Die Zimmer im Mavi sind großzügig & verfügen über einen eigenen Balkon bzw. Terrasse…
….der gepflegte Pool ist eines der Highlights des familiengeführten Hotels!

Nach Oben

b) Hotel Villas Río Mar (Dominical, Mittelklasse)

Das Villas Rio Mar ist, wie der Name vermuten lässt, eher ein kleines Ressort als ein Hotel. Auf dem Gelände finden sich zahlreiche, komfortable Bungalows (***) in denen man mitten im tropischen Garten untergebracht ist. Direkt neben dem zentralen Restaurant- und Rezeptionsbereich findet sich die Poolanlage & Bar. Ich war insgesamt für 2 Nächte vor Ort und kann die Unterkunft vor allem Familien ans Herz legen!

Die Bungalows des Villa Rio Mar sind geschmackvoll eingerichtet und liegen inmitten eine gepflegten Ferien-Anlage

Nach Oben

c) Cool Vibes Hostel (Domincial, Budget)

Wenn du eher mit schmalem Budget unterwegs bist, ist das Cool Vibes Beach Hostel die richtige Adresse: ebenfalls unweit der Playa Dominical gelegen bietet sich das Cool Vibes als idealer Ausgangspunkt für Surfer und Durchreisende (Haltestelle für die Busse gleich um die Ecke) gleichermaßen an. Zudem findest du im Cool Vibes neben Dorms auch günstige Einzelzimmer, außerdem steht ein kleiner Pool im Außenbereich zur Verfügung!

Auch im Cool Vibes Hostel gibt es einen Pool zur Abkühlung (Photo by Cool Vibes Beach Hostel, Dominical)

Nach Oben

d) Flutterby House (Uvita, Budget)

Das Flutterby House ist eine gute und zudem preisgünstige Wahl für deine Zeit in Uvita – zwar war ich selbst nicht Gast vor Ort, bin jedoch ganz in der Nähe untergekommen und habe das Flutterby von anderen Reisenden und Einheimischen sehr oft empfohlen bekommen. Insbesondere die gute Lage, direkt neben der oben erwähnten Playa Colonia (super Surfbedingungen) und dem Nationalpark, und die von vielen gelobte gute Atmosphäre sind super Vorraussetzungen.

Neben Mehrbettzimmern bietet das Flutterby auch Einzelzimmer und Bungalows in verschiedenen Größen an, zum Hostel gehören auch ein Surfbrett- und Fahrradverleih sowie ein kleines Restaurant.

Das Flutterby House ist gemütlich eingerichtet & ideal geeignet für Alleinreisende (Photo by Flutterby House, Uvita)

Nach Oben

 

6) Anreise & Weiterreise

Zwar liegen Dominical & Uvita etwas abseits der üblichen Touri-Ziele, dennoch ist die Anreise recht unkompliziert – folgend liste ich verschiedene Optionen auf.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der günstigste Weg um nach Dominical/Uvita zu kommen ist natürlich der Bus. Regelmäßige Verbindungen gibt es sowohl von Quepos, San Isidro (mehrmals pro Tag, ca. 1-2h Fahrtdauer) als auch direkt von der Hauptstadt San Jose (Bus Terminal Tracopa, täglich um 6 Uhr und 15 Uhr, ca. 14$, Fahrtdauer ca. 5-6h). Spanisch ist hier für die Kommunikation auf jeden von Vorteil!

Langstreckenbusse sind die günstigste Option um in Costa Rica von A nach B zu gelangen

Nach Oben

Shuttle Services

Wesentlich bequemer und vor allem schneller ist es einen direkten Sammel-Shuttle Service zu buchen, allerdings ist dies auch wesentlich kostspieliger. Dennoch ist dies oft der beste Weg andere, touristisch interessante Orte zu besuchen, ohne dabei größere Umwege in Kauf nehmen zu müssen. Zudem wirst du bei Nutzung eines Shuttles direkt am Flughafen/Unterkunft abgeholt und zum gewünschten Flughafen/Unterkunft gebracht.

Ich habe mehrfach die Shuttles von Zuma-Tours genutzt und war äußerst zufrieden mit dem zuverlässigen Service. Zuma Tours bietet sowohl Transfer von/nach San Jose an, als auch Verbindungen von/nach Manuel Antonio, Jaco, Santa Teresa, Monteverde, La Fortuna und Tamarindo.

Mit seiner Flotte aus Minibussen, Jeeps und Booten kann Zuma Tours direkte Verbindungen zu vielen Zielen im Zentrum und Westen Costa Ricas anbieten

Nach Oben

Mietwagen

Mit einem Mietwagen hast du vor Ort die größtmögliche Freiheit und kannst viele der genannten Ziele individuell erkundigen. Um deinen Mietwagen von Deutschland aus zu reservieren empfehle ich Rentalcars – so kannst du bei renommierten Anbietern mit entsprechendem Versicherungsschutz buchen.

Nach Oben

 

Weitere Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical & Uvita?

Warst du selbst auch schon vor Ort? Welche Sehenswürdigkeiten & Tipps in Dominical & Uvita kennst du noch? Wenn du Tipps hast, die auf jeden Fall hier hinein gehören: ab damit in die Kommentare!

Die zahlreichen Strände der Gegend lohnen sich insbesondere zum Sonnenuntergang
 
Hinweis: Dieser Reiseführer enthält zudem Affiliate-Links, dabei handelt es sich ausschließlich um Anbieter denen ich vertraue und Services die ich selbst sehr stark nutze und damit guten Gewissens weiterempfehle – du kannst hierüber Geld sparen & zusätzlich diesen Blog unterstützen, für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.
 

Wer schreibt hier?

Ich bin Steve. Seit 2012 erkunde ich als Teilzeitnomade unseren schönen Planeten in Etappen und teile meine Tipps auf dieser Seite mit Gleichgesinnten...[mehr]

mein Online-Sprachkurs


In nur 3 Monaten habe ich mit Babbel Basis-Spanisch gelernt - die Kurse sind intuitiv und sehr günstig, der Probekurs ist kostenlos!
>> Mehr Infos von mir dazu

Meine Reisekreditkarte


Nutze ich auf all meinen Reisen: kostenlose Visakarte, weltweit Geld abheben. Ich war positiv überrascht von den Sicherheitsmaßnahmen die im Notfall greifen:
> hier habe ich mehr Infos dazu

Survival Kit für jede Reise


Rucksack, Ausrüstung, Versicherung, Ressourcen uvm. - hier findest du alles was du für dein nächstes Abenteuer brauchst!

Meine Bücher


Der kompakte Reiseführer für Argentinien - mit Tipps zur Vorbereitung und konkreten Insider-Infos für deine Zeit vor Ort plus Wanderführer!


In diesem preiswerten, 88 seitigen eBook habe ich meine Erfahrungen von mehreren Chilereisen kompakt & übersichtlich aufbereitet.

Guides nach Ländern & Regionen









Backpacking Tipps




On TV

Globetrotter is one of the weekly segments in the TV travel guide Check-in on DW TV. Here, video blogger Steve Hänisch will be showing his travel videos from around the world:
> find out more

Meine Reiseversicherung


In Sachen Auslandskrankenversicherung sind die Pakete der Hanse-Merkur sehr empfehlenswert. Ich habe bereits sowohl die normale als auch die Langzeitversion auf meinen Reisen genutzt und bin sehr zufrieden!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?