Home » Kilimandscharo » Meine 10 wichtigsten Tipps für deine Kilimandscharo Besteigung
Reiseführer Afrika

Meine 10 wichtigsten Tipps für deine Kilimandscharo Besteigung

Steve vor dem Kilimandscharo Gipfel
Nutze meine Kilimandscharo Tipps um dich optimal auf deine Kilimandscharo Besteigung vorzubereiten

This post is also available in: Englisch

In diesem Artikel habe ich meine wichtigsten Kilimandscharo Tipps zusammengefasst um dir die Planung deiner Kilimandscharo Besteigung zu vereinfachen. Basierend auf meiner 8 tägigen Kilimandscharo Besteigung über die Lemosho Route hält dieser Kilimandscharo Guide alle benötigten Informationen bereit um für dein Abenteuer gut vorbereitet angehen zu können.
 
Ich habe den Kilimandscharo Ende September/Anfang Oktober bestiegen, um eine Dokumentation im Rahmen meiner Tätigkeit als Markenbotschafter für G Adventures zu filmen. Benutze die folgende Navigation um zu dem Abschnitt zu springen der dich am meisten interessiert:

 
Kilimandscharo Tipps – Schnellnavigation
(benutze die Links um zum entsprechenden Abschnitt zu gelangen, klicke auf „Nach Oben“ um wieder zu dieser Navigation zu springen)

 

 

1) Beste Zeit für die Kilimandscharo Besteigung

Zu Beginn ist es wichtig das du dir noch einmal klar machst, das wir beim Kilimandscharo mit 5895m über einen sehr hohen Berg sprechen. Wie du sicher weißt, ist das Wetter in den Bergen generell schwer vorherzusagen und kann sich zudem oft sehr schnell verändern. Auf dem Kilimandscharo gibt es große Kontraste: während es im Tal 30°C sind, kannst du es auf dem Gipfel mit frostigen -20°C zu tun bekommen. Deswegen solltest du immer entsprechend vorbereitet sein, ganz egal zu welcher Jahreszeit du dieses Abenteuer angehst.

In Tansania gibt es verschiedene Jahreszeiten, jedoch unterscheidet man hier nicht wie bei uns in Winter und Sommer, sondern auf Grund der Nähe zum Äquator in die Regen- und Trockenzeit. Dementsprechend ist die Trockenzeit, die von August bis Oktober andauert, die beste Zeit für eine Kilimandscharo Besteigung, da hier am wenigsten Regen fällt und die Chancen auf eine klare Sicht zum und vom Gipfel am größten sind. Dies bedeutet jedoch auch das diese Monate die absolute Hochsaison darstellen und tausende Gleichgesinnte am Berg unterwegs sind (deswegen ist einer meiner Kilimandscharo Tipps, während dieser Zeit auf die längeren, weniger populären Routen zu setzen!).

Auch wenn in der Regenzeit am wenigsten Betrieb am Berg herrscht, rate ich von einer Besteigung zwischen März und Mai ab, da schlechtes Wetter deine Energiereserven zusätzlich beansprucht und daher die Chancen einer erfolgreichen Kilimandscharo Besteigung entsprechend verringert. Wenn du den Massen aus dem Weg gehen möchtest, ist die Zwischensaison Anfang Juli & im Dezember (außer der Zeit rund um die Feiertage) deine beste Chance, jedoch sind die Chancen für Regen eher 50/50.

MonatTemperaturenRegenBewölkungAndrang
JanuarWarmMittelGeringViel
FebruarWarmMittelGeringViel
MärzModeratVielMittelGering
AprilModeratVielVielGering
MaiModeratVielVielGering
JuniKaltMittelMittelMittel
JuliKaltMittelGeringViel
AugustKaltGeringGeringViel
SeptemberModeratGeringGeringViel
OktoberModeratGeringMittelMittel
NovemberModeratVielMittelGering
DezemberModeratMittelMittelMittel

Top

 

2) Routen

Da der Kili einer der bekanntesten Berge der Welt ist, versuchen jährlich um die 50.000 Wanderer den Gipfel zu erreichen. Einer Studie zufolge, die von der „Climb Kilimanjaro Guide“ Organisation veröffentlicht wurde, liegt die Gesamt-Erfolgsquote im Schnitt bei 65%. Es ist jedoch zu berücksichtigen das der individuelle Erfolg maßgeblich von der gewählten Route abhängt, da diese verschiedene Höhenprofile und Akklimatisierungsmöglichkeiten haben.

Übersicht der Trekking Routen zur Kilimandscharo Besteigung
Um zum Gipfel zu gelangen gibt es unterschiedliche Routen und Camps:
 

  • Marangu Route: Die beliebteste aber auch vollste ist die 6 tägige Marangu (oder auch „Coca Cola“) route mit 64km bei der man in einfachen Hütten schläft. Auch wenn du hierbei nicht in Zelten übernachtest, sind die Hütten alles andere als luxuriös, da du in großen Schlafsälen zusammen mit anderen Wanderern nächtigst.
  • Rongai Route: Die 65km lange Rongai route ist die einzige, die von Norden zum Gipfel führt und als härteste Route von allen gilt – dafür sind 6 Tage einzuplanen.
  • Machame Route: Die zweitbeliebteste ist die 7 tägige Machame route mit 49km, die sich dem Gipfel über die Westseite nähert und damit ein paar tolle Panoramen bietet.
  • Lemosho Route (meine route): Ich habe mich jedoch für die 56km lange Lemosho Route entschieden, die ganze 8 Tage in Anspruch nimmt

Einer meiner wichtigsten Kilimandscharo Tipps für die Besteigung ist es eine der längeren Routen zu wählen, da du deinen Körper so wesentlich besser an die extreme Höhe gewöhnen kannst. Wanderungen in solchen Höhenlagen sollten eher als Marathon, denn als Sprint betrachtet werden – es gibt schließlich keinen Grund dich für eine solch einmalige Besteigung abzuhetzen. Deswegen habe ich mich für die Lemosho Route entschieden, da hierbei auch ein paar Akklimatisierungswanderungen Teil des Programms sind und die Erfolgsquote für die Gipfelbesteigung so wesentlich höher ist (im Fall von G Adventures liegt diese sogar bei 96%!).

Die Lemosho Route ist nicht nur die längste, sondern auch die landschaftlich schönste Route

Ein anderer Grund für eine Besteigung über die längeren Routen (Lemosho & Machame) ist die Tatsache, dass diese den Berg von der Westseite her bezwingen und somit die besten Panoramen bieten. Auf der Lemosho Route wanderst du beispielsweise zunächst durch den Dschungel hinauf aufs Shira Plateau, inklusive einer Akklimatisierungswanderung zum Shira Gipfel (einer von 3 Kratern des Kili) – von dort hast du eine beeindruckende Aussicht in das darunterlegende Tal bevor du hinauf um Lava Tower wanderst, gefolgt von der atemberaubenden Barranco wall und dem finalen Abschnitt in der alpinen Zone.

Die 3 Krater des Kilimandscharo, dessen höchster der „Kibo“ ist – wenn du den Berg von Westen besteigst, kannst du auch den ersten Krater namens „Shira“ erklimmen

Die Lage der Camps waren für mich ein weiteres Highlight bei meiner Kilimandscharo Besteigung. Zumeist wurden die bunten Zelte direkt vor dem thronenden Kibo aufgeschlagen, unter sich sah man Morgens ein Meer von Wolken, durch das oft der Gipfel vom Mt. Meru herausragte. Ich habe mir deswegen oft meinen Wecker so gestellt, das ich kurz vor Sonnenaufgang wach war um diese magischen Momente einzufangen bevor ich mich zum Frühstück mit der Gruppe traf.

Nach Oben

 

3) Wie du den richtigen Veranstalter wählst

Um die Kilimandscharo Besteigung angehen zu können musst du die Tour bei einem entsprechend offiziell registrierten Veranstalter buchen und eine festgelegte Mindestzahl von Trägern und Guides engagieren, je nach Gruppengröße. Eine individuelle Kilimandscharo Besteigung ist nicht möglich, da der Tourismus ein wichtiger ökonomischer Faktor für Tansania und Lebensgrundlage für die Menschen vor Ort ist.

Der Berg und sein Umland bilden den Kilimandscharo Nationalpark. Die Gebühren für den Parkeintritt sowie die Nutzung der Camps sind recht hoch und summieren sich auf 800-1000$ pro Person, je nach Route und Aufenthaltsdauer. Diese Kosten sind im Tourpreis enthalten und machen so locker die Hälfte des Gesamtpreises aus – der Rest fließt in Gehälter, Verpflegung, Ausrüstung und Transport vor Ort.

Bevor du deine Kilimandscharo Tour buchst, solltest du dich daher genau informieren (z.B. in Online-Foren & Bewertungen), um sicher zu gehen, dass die gewählte Agentur:

  • die angestellten Träger, Guides und Köche fair bezahlt
  • qualitativ hochwertiges Equipment benutzt
  • …und über die benötigte Erfahrung verfügt

Auch wenn du online sicher ein paar unschlagbar günstige Angebote findest solltest: als Daumenregel gilt es sich auf das mittlere Preissegment zwischen 2000-3500$ zu fokussieren (je nach Route), um sicherzustellen das alle Beteiligten eine gute Zeit haben und das bekommen, was sie verdienen.

In meiner Rolle als Markenbotschafter für G Adventures, habe ich während meiner Kilimandscharo Besteigung eine Videodokumentation über dieses Abenteuer gedreht und bin dementsprechend mit G Adventures unterwegs gewesen – aber auch ohne diese Kooperation kann ich deren Touren guten Gewissens empfehlen, da G Adventures ausschließlich mit Einheimischen Angestellten und lokalen Kleinunternehmen zusammenarbeitet, sowie Ausrüstung verwendet die auf dem neuesten Stand ist (unsere Zelte waren z.B. Brandneu) und seine Angestellten fair behandelt.

Um nur ein Beispiel zu nennen: während der Wanderung sind mir oft Träger aufgefallen, die diese harte Arbeit mit durchgelaufenen, alten Turnschuhen bewältigen mussten – unsere Träger hingegen hatten solide Trekkingschuhe und wurden zudem mit Mützen ausgestattet. Was die Erfahrung angeht, waren unsere Guides in der Vergangenheit mit 70 – 170 Expeditionen am Berg unterwegs. Die Tourpakete von G Adventures fangen preislich bei 2500$ an und beinhalten sogar die Hotelübernachtung vor und nach der anstrengenden Wanderung.

Tipp: Beim Briefing am Tag vor dem Start der Tour ist einer meiner persönlichen Kilimandscharo Tipps, die Frage nach privaten Campingtoiletten für die Gruppe mit „Ja“ zu beantworten, da die Toilettensituation in den Camps recht unangenehm sein kann was die Sauberkeit und den Andrang angeht (viele Teilnehmer meiner Tour waren im Nachhinein sehr froh, das wir unsere eigenen Toiletten hatten).

Die Orga meiner Kilimandscharo Tour war phänomenal und auch die Gruppe hat super harmoniert!

Nach Oben

 

4) Visa & Versicherung

Für die Einreise nach Tansania benötigst du ein entsprechendes Visa für die Zeit deines Aufenthalts. In den meisten Fällen kannst du, wie ich, dein Visum direkt bei der Einreise am Flughafen erhalten. Dennoch solltest du dich im Vorfeld online informieren, da sich dies auch kurzfristig ändern kann – auf der folgenden Webseite erhältst du die aktuellsten Infos zum Thema Einreise und Visa:

Für die Teilnahme an einer Kilimandscharo Besteigung ist fast immer der Nachweis einer entsprechenden Auslandskrankenversicherung zwingend erforderlich (zumindest bei den Agenturen, denen die Gesundheit ihrer Kunden am Herzen liegt).

Ich empfehle unabhängig davon so oder so immer einen guten Versicherungsschutz um im Falle des Falles entsprechend abgesichert zu sein (glaub mir: ich habe zahlreiche Fälle gesehen, wo Wanderer den Heimweg wegen Höhenkrankheit auf einer Pritsche antreten mussten). Ich selbst habe in diesem Fall die Versicherung von WorldNomads gewählt, da hier im entsprechenden Paket auch solche Outdoor Expeditionen abgedeckt werden – nutze das folgende Formular um den Preis für die Versicherung deiner Tour zu kalkulieren:

Nach Oben

 

5) Höhenkrankheit

Bei der Kilimandscharo Besteigung bekommt es fast jeder in irgendeiner Form mit der Höhenkrankheit zu tun, manche mehr andere weniger – dies ist einer der Hauptgründe für die Schwierigkeit dieser Unternehmung. Um das Ganze mal ins Verhältnis zu setzen: der Sauerstoffgehalt auf dem Berggipfel entspricht lediglich 50% dessen, was wir in „normalen“ Höhenlagen gewohnt sind. Diese Voraussetzungen können in Extremfällen sogar zu einer lebensbedrohlichen, akuten Höhenkrankheit führen, die schon zahlreiche Todesopfer auf dem Kilimandscharo gefordert hat.

Dabei ist es ganz egal wie alt, fit oder stark man ist – auch wenn man in der Vergangenheit in großer höher keine Symptome hatte kann einem die Höhenkrankheit jederzeit erwischen. Der einzige Weg der Vorbeugung ist daher die langsame Akklimatisierung des Körpers an die Höhe und die ausreichende Versorgung mit Wasser (3-4l täglich!). Zudem solltest du immer auf deinen Körper hören, entsprechende Signale ernst nehmen und auf erfahrene Guides setzen die deinen Gesundheitszustand während deiner Kilimadnscharo Besteigung regelmäßig überprüfen.

Du wanderst die meiste Zeit über den Wolken – lass es dabei möglichst ruhig angehen um den Körper optimal an die Höhe zu gewöhnen

Wir vorab erwähnt, habe ich die Lemosho Route gewählt um meinem Körper die maximal mögliche Zeit für die Akklimatisierung zu geben – mit diesem langsameren Aufstieg und verschiedenen Akklimatisierungswanderungen habe ich den Berg letztlich erfolgreich bestiegen. Auch wenn ich zeitweise Symptome der Höhenkrankheit hatte, konnte ich in Rücksprache mit meinen Guides den Gipfelsturm angehen, da meine Sauerstoff- und Pulswerte nicht kritisch waren (diese wurden jeden Abend von unseren Guides bei jedem einzelnen überprüft). Während des langen finalen Anstiegs haben sich unsere Guides zudem alle 30 Minuten über unseren Gesundheitszustand erkundigt.

Unsere Guides habe uns auch deutlich gemacht, das Im Falle einer akuten Verschlechterung des Gesundheitszustands oder Anzeichen akuter Höhenkrankheit ein Aufstieg beim Betroffenen sofort abgebrochen werden müsste. Dementsprechend hatten wir zusätzlich zu Sauerstoffflaschen für den Notfall auch Guides und Träger dabei, die den betroffenen Teilnehmer sicher gen Camp zurückgeführt hätten, währen die anderen den Gipfelsturm fortsetzen konnten. Leider sind diese Sicherheitsvorkehrungen nicht bei allen Anbietern selbstverständlich, da auch diese ein Kostenfaktor sind – stelle daher sicher, den richtigen Anbieter zu wählen!

Tipp: Es gibt eine Reihe von Tabletten gegen Höhenkrankheit, jedoch sind diese meist nicht ganz so wirksam wie sie versprechen, da sie individuell verschiedenartige Wirkung entfalten können. Unsere Guides rieten von der Einnahme solcher Präparate ab, da eine der Nebenwirkungen verstärkter Harndrang ist der wiederum zur Dehydrierung führt und daher erhöhten Wasserkonsum erfordert. Ich selbst hatte Ibuprofen dabei, welche ich als Stand-By Medikament am Gipfeltag nutzte.

Es war am Ende eine ordentliche Herausforderung um bei klirrender Kälte bis an diesen Punkt zu gelangen – auf diesem Bild trage ich 5 Kleidungsschichten und komme mir vor wie ein Michelin-Männchen ;)

Nach Oben

 

6) Training & Vorbereitung

Ein entscheidender Punkt für meine erfolgreiche Kilimandscharo Besteigung trotz Höhenkrankheit war die entsprechende Vorbereitung 6 Monate im Voraus. Ein Kernaspekt war hierbei die Arbeit an meiner Grundfitness indem ich zunächst 2 mal pro Woche 10km laufen war und dies später auf 4x pro Woche erhöht habe. Dieses Ausdauertraining war ausschlaggebend für den Gipfelsturm, da ich so über die notwendige physische Stärke verfügte um den höchsten Punkt (un den Weg zurück) ohne fremde Hilfe zu bewältigen. Wenn du ein Gebirge in der Nähe hast, solltest du dies einer klassischen, flachen Laufstrecke vorziehen!

Neben dem Sportprogramm habe ich auch an einer gesünderen Ernährung gearbeitet, indem ich hauptsächlich auf Gemüse und Obst in Verbindung mit einer Kohlenhydratreichen Mahlzeit pro Tag gesetzt habe. Neben einem gesünderen Lebensstil wollte ich so auch mein Immunsystem stärken um im Vorfeld der Kilimandscharo Besteigung meine Ausfallzeiten durch Krankheit minimal zu halten. Während der Vorbereitung habe ich zudem komplett auf Alkohol verzichtet.

Alles in allem hat die Kombination aus gesunder Ernährung und Training mir nicht nur entscheidend geholfen den Gipfel zu erklimmen, sie hat auch dafür gesorgt das ich die Mehrtageswanderung in vollen Zügen genießen konnte (im Gegensatz zu vielen Anderen am Berg).

Eine weiterer wichtiger Tipp für die Kilimandscharo Besteigung ist es, sich entsprechend körperlich vorzubereiten um die Wanderung auch genießen zu können!

Nach Oben

 

7) Malaria & benötigte Impfungen

Bei Reisen nach Tansania solltest du dir bewusst sein, das das Land ein Malarialand ist. Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Mücken übertragen und kann unbehandelt bei nicht-immunen Europäern tödlich verlaufen. Da es keine Impfung gegen Malaria gibt, ist die beste Vorbeugung sich vor Mückenstichen zu schützen und die Einnahme entsprechender verschreibungspflichtiger Malaria-Medikamente zu erwägen. Dazu empfehle ich dir jedoch im Vorfeld deiner Reise dringend einen entsprechenden Arzt bzw. Tropenmediziner zu konsultieren, da die richtigen Medikamente individuell verschieden sind.

Da ich selbst ausschließlich für die Kilimandscharo Besteigung nach Tansania gereist und auch danach wieder direkt nach Deutschland zurückgeflogen bin, verschrieb mir mein Arzt Malarone lediglich als Stand-By Medikament. Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass Mücken nur bis zu einer Höhe von 2000m existieren und ich somit der größten Gefahr vor- und nach der Wanderung ausgesetzt war (zudem beträgt die Inkubationszeit 7-15 Tage). Hier sind meine Kilimandscharo Tipps, vor- und nach der Wanderung lange, dünne Kleidung zu tragen, Insektenspray aufzutragen und darauf zu achten das dein Hotelzimmer über ein Moskitonetz verfügt (wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltest du evtl. dein eigenes mitbringen).

In Sachen Impfungen ist eine Gelbfieberimpfung bei der Einreise Pflicht, falls du aus einem Gelbfiebergebiet einreisen solltest. Abgesehen davon solltest du darauf achten das die Standardimpfungen auf dem aktuellen Stand sind und deine Reisekrankenversicherung auch in Tansania Gültigkeit besitzt (siehe 4). In jedem Fall solltest du vor deiner Abreise die aktuellsten Reisehinweise aus dem Abschnitt „Gesundheit“ des Auswärtigen Amts überprüfen:

Nach Oben

 

8) Ausrüstung & Kleidung

Zunächst die gute Nachricht: das die Kilimandscharo Besteigung nur im Rahmen einer organisierten Tour möglich ist, hast du immer auch eine feste Anzahl an Trägern die das meiste deiner Ausrüstung transportieren. Allerdings bedeutet dies auch, dass es (glücklicherweise) pro Träger eine Gewichtsgrenze gibt und du dementsprechend nur Dinge mitnehmen solltest die du tatsächlich am Berg benötigst. Dies wird zusätzlich durch die Tatsache erschwert, dass du alle Klimazonen durchwanderst: vom tropischen Dschungel (30°C) bis zum alpinen Gipfel wo Temperaturen von -20°C herrschen können.

Die meisten Tour-Agenturen stellen den Großteil des Camping Equipments (d.h. dein Zelt, Luftmatratze/Matte, Essgeschirr, Gemeinschaftszelt mit Tischen und Stühlen) und/oder bieten die Möglichkeit zusätzliches Equipment zu leihen (Schlafsack, Wasserflaschen/Camelbak). Am besten informierst du dich vorab darüber.

Um es dir einfacher zu machen habe ich dir meine detaillierte Kilimandscharo Packliste zusammengestellt – dies hilft ungemein bei der Planung:

In meiner Kilimandscharo Packliste findest du alles was du für deine Kilimandscharo Besteigung benötigst

Nach Oben

 

9) Anreise & Transport vor Ort

In den meisten Fällen startet dein Abenteuer in Moshi oder Arusha. Der internationale Flughafen „Kilimanjaro International Airport“ (IATA Code: JRO) liegt genau zwischen den beiden Städten und ist dementsprechend der Start- und Endpunkt deiner Kilimandscharo Besteigung. Ich selbst bin mit KLM direkt von Amsterdam nach Moshi geflogen, auf dem Rückweg gab es einen kurze Zwischenlandung in der Hauptstadt Daressalam, wobei hier lediglich weitere Fluggäste aufgenommen wurden.

Den Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück solltest du im Vorfeld über deine Agentur klären. Was den Transfer vom Hotel zum Startpunkt der Wanderung, sowie vom Endpunkt zum Hotel anbelangt, ist dieser in den meisten Fällen im Tourpreis enthalten (informiere dich dazu am besten direkt bei der Agentur).

Wenn du Glück hast, kannst du den Kili bereits vor deinem Abenteuer vom Hotel in Moshi aus sehen

Nach Oben

 

10) Ausgaben & Trinkgeld

Wenn du abgesehen von der Kilimandscharo Besteigung keinen weiteren Aufenthalt in Tansania planst, ist ein Geldwechsel nich erforderlich – i.d.R. sind US$ als Zahlungsmittel in diesem Teil des Landes gern gesehen, gleiches gilt auch für's Trinkgeld. Dementsprechend habe ich nur einen eher geringen Betrag an US$ mitgebracht um vor Ort für Mahlzeiten im Hotel im Vorfeld und Nachgang des Treks zu bezahlen.

Das Trinkgeld ist ein essenzieller Bestandteil des Gehalts der Guides, Träger, Köche und Fahrer die dir dieses Abenteuer ermöglichen. Natürlich ist es dir dabei immer selbst überlassen wieviel Trinkgeld du gibst, es sollte schließlich vor allem deine Wertschätzung über die Erfahrung reflektieren. Die generelle Daumenregel ist, das du mit ca. 10% des Tourpreises pro Wanderer als Trinkgeld kalkulierst (bei 2500US$ also mit 250US$). Ich habe vor Ort zudem auch teile meines Equipments (Gamaschen & Handschuhe) an extrem dankbare Träger verschenkt, die mir während meiner Kilimandscharo Besteigung besonders geholfen haben.

Die Träger sind die heimlichen Helden jeder Kilimandscharo Besteigung, dementsprechend solltest du auch ein angemessenes Trinkgeld einplanen

Nach Oben

 

11) empfohlene Touren

Wie bereits mehrfach erwähnt musst du eine Tour buchen um die Kilimandscharo Besteigung in Angriff zu nehmen, dabei solltest du den Anbieter mit Bedacht wählen. So kannst du die gesamte Organisation, das Material, den Transport und das Essen den Experten vor Ort überlassen und erfährst viel über das Land während du mit Gleichgesinnten unterwegs bist,

Nachdem ich in Peru, Costa Rica, Bhutan und Kuba mit G Adventures zusammengearbeitet habe, kann ich die Touren in kleiner Gruppe wärmstens empfehlen – insbesondere weil der Fokus auf nachhaltigem, verantwortungsbewusstem Reisen liegt. Die Philosophie vor allem auf kleine lokale Businesses zu setzen ist ganz in meinem Sinne (zudem unterstützt G Adventures mit den Einnahmen auch verschiedene lokale Entwicklungsprojekte in Moshi):

  • Lemosho Route (10 Tage / 8 Trekkingtage): dies ist die geführte Trekkingtour die ich gemacht habe und dementpsrechend jedem ans Herz lege, da du die hier die schönsten Panoramen und die maximale Akklimatisierungszeit hast. Du startest die Wanderung im Dschungel und erreichst am Ende den schneebedeckten Uhuru. Der Tourpreis beinhaltet die Unterbringung im Hotel im Vorfeld und Nachgang der Wanderung, alle Camps, Mahlzeiten, Transfers, Träger, Camping Equipment (Zelt, Matratze, Stuhl, Tisch, Besteck & Geschirr) und mehrere erfahrene, einheimische Guides.
  • Machame Route (9 Tage / 7 Trekkingtage): wenn du etwas weniger Zeit hast, bietet die Machame Route eine ähnliche Erfahrung zur Lemosho Route, da sie den Berg auf der gleichen Seite, parallel zur Lemosho Route, hinaufführt. Der Tourpreis beinhaltet die Unterbringung im Hotel im Vorfeld und Nachgang der Wanderung, alle Camps, Mahlzeiten, Transfers, Träger, Camping Equipment (Zelt, Matratze, Stuhl, Tisch, Besteck & Geschirr) und mehrere erfahrene, einheimische Guides.
  • Rongai Route (8 Tage / 6 Trekkingtage): die Rongai Route bietet die einzigartige Chance den Berg von Norden kommen zu bezwingen. Der Tourpreis beinhaltet die Unterbringung im Hotel im Vorfeld und Nachgang der Wanderung, alle Camps, Mahlzeiten, Transfers, Träger, Camping Equipment (Zelt, Matratze, Stuhl, Tisch, Besteck & Geschirr) und mehrere erfahrene, einheimische Guides.
  • Marangu Route (7 Tage / 5 Trekkingtage): wenn du nach der preisgünstigsten Option suchst, ist diese Tour die beste Wahl, sie stellt jedoch aufgrund der kurzen Zeit eine wahre Herausforderung in Sachen Akklimatisierung dar. Ein Vorteil ist jedoch das du statt in Zelten, in einfachen Hütten unterkommst. Der Tourpreis beinhaltet die Unterbringung im Hotel im Vorfeld und Nachgang der Wanderung, alle Camps, Mahlzeiten, Transfers, Träger, Camping Equipment (Zelt, Matratze, Stuhl, Tisch, Besteck & Geschirr) und mehrere erfahrene, einheimische Guides.
  • Machame Route & Serengeti (13 Tage / 6 Trekkingtage): das ist das perfekte Tansania Paket, da du hierbei die Kilimandscharo Besteigung mit einer Safari im nahegelegenen Serengeti NP kombinierst. Der Tourpreis beinhaltet alle Unterkünfte, 3 safaris, der Besuch einer local community, alle Camps, Mahlzeiten, Transfers, Träger, Camping Equipment (Zelt, Matratze, Stuhl, Tisch, Besteck & Geschirr) und mehrere erfahrene, einheimische Guides.
  • Machame Route & Sansibar (12 Tage / 6 Trekkingtage): wenn du statt einer Safari im Nachgang deiner Kilimandscharo Besteigung lieber im Paradies entspannen möchtest, ist diese Tourkombination genau das Richtige für dich! Der Tourpreis beinhaltet alle Unterkünfte, den Flug vom Kilimandscharo nach Sansibar, den Besuch eines local community projekts, alle Camps, Mahlzeiten, Transfers, Träger, Camping Equipment (Zelt, Matratze, Stuhl, Tisch, Besteck & Geschirr) und mehrere erfahrene, einheimische Guides.

Nach Oben

 

12) Meine Kilimandscharo Besteigung im Video

Ich habe meine persönliche Kilimandscharo Erfahrung in einer eigenen Video-Dokumentation verarbeitet und bei den Dreharbeiten auch die Arbeit der Träger, Guides und die Erfahrung meiner Leidensgenossen in den Fokus gerückt. Von der Vorbereitung bis zur quälenden Gipfel-Nacht habe ich dabei alle entscheidenen Momente dokumentiert:

 

Hast du weitere Kilimandscharo Tipps auf Lager die für deine Kilimandscharo Besteigung entscheidend waren?

Diesen Reiseführer habe ich für dich erstellt, auf Basis meiner Zeit vor Ort. Falls du auch schon eine Kilimandscharo Besteigung gemacht hast und weitere Kilimandscharo Tipps teilen möchtest, kannst du dies in den Kommentaren tun. Wenn etwas unklar ist oder du weitere Fragen hast kommentiere unter dem Beitrag. Wenn du den Guide hilfreich findest teile ihn gerne mit deinen Freunden oder verlinke ihn auf deiner Webseite!

Es sind Momente wie dieser, die am Ende alle Anstrengungen nichtig erscheinen lassen!
Hinweis: Ich wurde in meiner Rolle als Markenbotschafter von G Adventures auf diese Reise eingeladen um die o.a. Videodokumentation zu produzieren, meine Meinung und Berichterstattung bleibt davon jedoch unberührt. Das Vertrauen meiner Leser ist mir wichtig, daher berichte ich immer offen und ehrlich über positive als auch negative Erfahrungen einer Reise, unabhängig vom Sponsoring. Dieser Reiseführer enthält zudem Affiliate-Links, dabei handelt es sich ausschließlich um Anbieter denen ich vertraue und Services die ich selbst sehr stark nutze und damit guten Gewissens weiterempfehle – du kannst hierüber Geld sparen & zusätzlich diesen Blog unterstützen, für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

Wer schreibt hier?

Ich bin Steve. Seit 2012 erkunde ich als Teilzeitnomade unseren schönen Planeten in Etappen und teile meine Tipps auf dieser Seite mit Gleichgesinnten...[mehr]

mein Online-Sprachkurs


In nur 3 Monaten habe ich mit Babbel Basis-Spanisch gelernt - die Kurse sind intuitiv und sehr günstig, der Probekurs ist kostenlos!
>> Mehr Infos von mir dazu

Meine Reisekreditkarte


Nutze ich auf all meinen Reisen: kostenlose Visakarte, weltweit Geld abheben. Ich war positiv überrascht von den Sicherheitsmaßnahmen die im Notfall greifen:
> hier habe ich mehr Infos dazu

Survival Kit für jede Reise


Rucksack, Ausrüstung, Versicherung, Ressourcen uvm. - hier findest du alles was du für dein nächstes Abenteuer brauchst!

Meine Bücher


Der kompakte Reiseführer für Argentinien - mit Tipps zur Vorbereitung und konkreten Insider-Infos für deine Zeit vor Ort plus Wanderführer!


In diesem preiswerten, 88 seitigen eBook habe ich meine Erfahrungen von mehreren Chilereisen kompakt & übersichtlich aufbereitet.

Guides nach Ländern & Regionen









Backpacking Tipps




On TV

Globetrotter is one of the weekly segments in the TV travel guide Check-in on DW TV. Here, video blogger Steve Hänisch will be showing his travel videos from around the world:
> find out more

Meine Reiseversicherung


In Sachen Auslandskrankenversicherung sind die Pakete der Hanse-Merkur sehr empfehlenswert. Ich habe bereits sowohl die normale als auch die Langzeitversion auf meinen Reisen genutzt und bin sehr zufrieden!