Reiseführer Nordamerika

7 Tipps & Sehenswürdigkeiten in Quebec (Stadt & Provinz)

Viel Natur gibt es auch im Osten Kanadas zu bestaunen: in diesem Artikel verrate ich dir meine besten Sehenswürdigkeiten in Québec

Wer an Kanada denkt, hat meist nur den Westen des Landes im Sinn – allerdings gibt es auch im Ostteil viel spannendes zu sehen & zu erleben. Ich bin einmal quer durch die Provinz Québec gereist und stelle dir hier ein paar der besten Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Quebec vor!

anflug sehenswurdigkeiten auf den faroer inselnDie Region Quebec nimmt eine Sonderrolle in Nordamerika ein, da sie die einzige Region des nordamerikanischen Festlandes mit einer französischsprachigen Mehrheit ist. Aber auch ohne Französischkenntnisse lässt sich die größte Provinz Kanadas gut bereisen – schon vor 2 Jahren bin ich auf meiner Reise in Neufundland ausschließlich auf freundliche Quebecer gestossen, die vor allem bei Parties immer vorne mit dabei waren ;)

Bei dieser Reise bin ich von Gatineau bis nach Quebec City, entlang des „Great Trail“, gereist. Der Great Trail verbindet alle Provinzen Kanadas miteinander und gehört mit rund 24.000 km Länge zu einem der größten markierten Wegnetze der Welt. Entlang des Great Trail bieten sich neben Wanderungen auch Paddeltouren, Ausritte und Radtouren an – dementsprechend aktiv fallen meine folgenden Tipps aus!

1) Gatineau Park

Kanadas Hauptstadt Ottawa und die Hauptstadt der Region Outaouais, Gatineau, trennt lediglich der Ottawa River – am nördlichen Ende von Gatineau beginnt der 361 km² große Gatineau Park. Der Park ist nahezu komplett bewaldet und eröffnet ein tolles Kontrastprogramm zu den Städten im Süden. Neben den Sehenswürdigkeiten in Quebec solltest du daher erwägen auch Ottawa einen Besuch abzustatten (siehe Bilder unten).

Im Park selbst gibt es einige Sehenswürdigkeiten die sich bequem an einem Tag erkunden lassen. Der Pink Lake zum Beispiel: ein idyllisch gelegener See mit kristallklarem Wasser, samt Rundwanderweg mit verschiedenen Aussichtspunkten. Eine kurze Autofahrt vom Pink Lake entfernt, befindet sich das imposante Mackenzie King Anwesen, noch ein Stückchen weiter der Champlain Lookout, der beliebteste Aussichtspunkt im Park.

Der Gatineau Park ist eine der Sehenswürdigkeiten in Québec die sich prima mit einem Besuch der Hauptstadt Ottawa verbinden lassen

Etwas ruhiger geht es im nördlichen Teil des Gatineau Parks zu, hier habe ich mich am Taylor Lake im sog. „Glamping“ (= glamorous camping) versucht – direkt am See kann man Jurten mieten, diese sind mit Betten, Ofen und sogar einem Gasgrill ausgestattet. Wer es einfacher mag, kann natürlich auf einem der viele ausgewiesenen Zeltplätzen rund um den See ganz traditionell campen. Gleiches gilt auch am Ufer des Lake Philippe, hier kann man zudem baden gehen und Kanus ausleihen – sehr empfehlenswert!

Eine Paddeltour auf dem Lac Philipe garantiert malerische Aussichten

Auch ich war mit dem Kanu auf dem Lake Philippe am frühen Morgen unterwegs: ich bin bis zum südlichen Ufer gepaddelt, habe das Kanu geparkt und habe einen kurzen Spaziergang zur Lusk Cave unternommen. Das besondere an dieser Höhle ist, das man sie problemlos selbst erforschen und durchwandern kann – man sollte jedoch Badesachen, Kopflampen und eventuell auch entsprechende Wasserschuhe mitbringen!

Unterkunft: Falls du einen Tagesausflug in den Park planst bzw. mit einem Besuch der Hauptstadt verbinden möchtest, findest du zahlreiche Unterkünfte in Ottawa und Gatineau – das B&B „Auberge De Mon Petit Chum“ in Wakefield ist eine charmante Alternative (s.u.). Ich empfehle allerdings die Übernachtung im Park, an einem der o.g. Seen, mehr Infos dazu findest du hier.

 

2) Wakefield

Das idyllisch gelegene Dorf Wakefield eignet sich hervorragend als Zwischenstation für einen Roadtrip durch Quebec oder als Ausgangspunkt für den Gatineau Park sowie Outdoor Aktivitäten in der Umgebung. Da der Gatineau River direkt durch den Ort fließt, habe ich die Gelegenheit zum Stand-Up-Paddle-Boarding genutzt – auch Kajak- und Mountainbike Touren sind möglich (das nötige Equipment kann man bei Expeditions Wakefield leihen).

Auch finden sich im Ort gute Restaurants und Cafés, ich kann z.B. „The Village House“ und „Café Molo“ sehr empfehlen. Mein Highlight war jedoch die „Auberge de Mon Petit Chum B&B“ – Dawn ist selbst viel gereist und kümmert sich mit voller Hingabe um ihr kleines B&B und vor allem ihre Gäste, das Frühstück ist sensationell!

Das kleine Örtchen Wakefield liegt idyllisch am Gatineau River
 

3) Arbraska Laflèche Aerial Park

Eine weitere Attraktion nahe Wakefield (nur 15 min Fahrzeit) ist der Kletterpark Arbraska Lafléche. Der Hochseilgarten ist schön gelegen, vergleichsweise groß und hat mehrere Touren im Angebot. Das Besondere ist jedoch die Vielzahl an Zip-Lines/Seilrutschen die oft recht lang sind und den Armida See überspannen.

Nach Wandern und Paddeln war Klettern die nächste Aktivität die ich entlang des Great Trail in Angriff genommen habe
 

4) Le P’tit Train du Nord

Eines meiner Highlights in Quebec war die 3 tägige Radtour entlang des „Le P’tit Train du Nord“. Wie der Name erahnen lässt, handelt es sich hier um eine historische Bahnlinie die nördlich von Montreal ab 1890 viele kleinere Orte entlang des Rivière du Nord miteinander verband.

Le P'tit Train du Nord ist ein wahres Paradies für Bahn-Nostalgiker!
1990 wurden die Gleise entfernt und die gesamte Strecke in einen Radweg umgewandelt, viele Bahnhöfe und Relikte blieben jedoch erhalten und wurden zu Shops, Restaurants und Cafés umfunktioniert. Ich bin in 3 Tagen den äußerst idyllischen Abschnitt von Nominingue bis hinunter zum Ausgangspunkt in St. Jerome geradelt (ca. 150km), für die komplette Strecke benötigt man 4 Tage.
 
Unterkunft & Leihe: Ich habe sowohl mein Rad bei „Autubus Le Petit train du Nord“ geliehen als auch deren Transferservice und Gepäcktransport von B&B zu B&B in Anspruch genommen, so konnte ich bequem die Tagesabschnitte radeln und hatte lediglich einen Tagesrucksack dabei. Für meine Radtour bin ich zum Einen im B&B Le Voyageur in Mont-Tremblant und zum Anderen im B&B Auberge de la Gare bei St. Adèle untergekommen – beides sehr empfehlenswerte, familiengeführte Unterkünfte mit freundlichem Service und gutem Frühstück! Weitere B&B's und Hotels entlang der Strecke findest du hier.
…die Streckenführung ist aber nicht minder schön!
 

5) Trois Rivières

Positiv überrascht war ich von der hübschen Stadt Trois Rivières, die zirka auf halber Strecke zwischen Montreal und Quebec City am Sankt-Lorenz-Strom liegt. Mit seiner Flusspromenade (ebenfalls eine der Sehenswürdigkeiten in Quebec!) und einer Vielzahl an hippen Bars und Restaurants, in den verklinkerten Gebäuden der Innenstadt, lohnt sich ein Zwischenstop hier allemal!

Im Sommer gibt es neben dem typischen Quebec Nightlife zudem an den Wochenenden viele Konzerte und andere Veranstaltungen in der Stadt.

Unterkunft: Ich bin für eine Nacht im modern eingerichteten Delta Hotel in Trois Rivières untergekommen. Direkt in der Innenstadt, unweit der Flusspromenade gelegen, war es der perfekte Ausgangspunkt und bot zudem einen tollen Ausblick auf den Sankt-Lorenz-Strom. Weitere B&B's und Hotels in Trois Rivières findest du hier.

Trois Rivieres hat mich positiv überrascht – eine willkommene Abwechslung zwischen all den Outdoor-Aktivitäten
 

6) Rundflug über Mauricie

Die Mauricie Region ist mit seinen Wäldern und zahlreichen Seen ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Manche Hütten und forest inns sind so abgelegen, dass sie nur mit dem Wasserflugzeug erreichbar sind – dementsprechend gibt es vor Ort Anbieter die sowohl Transferflüge als auch Rundflüge anbieten.

Ein Rundflug über die Mauricie Region mit dem Wasserflugzeug ist eines der Highlights in Québec

Ich war mit Hydravion Aventure unterwegs (unweit von Trois Rivières) und hatte so die Gelegenheit die großartige Seenlandschaft der Mauricie von oben zu bestaunen, insbesondere im Herbst sollte man sich dieses Highlight nicht entgehen lassen!

…von oben lässt sich das Ausmaß der Wälder und Seen erahnen
 

7) Quebec City

Am Ende der Reise quer durch die Region Quebec darf natürlich ein Besuch der Sehenswürdigkeiten in Quebec City auf keinen Fall fehlen. Mit seiner Kombination aus historischer Altstadt, Fortanlagen, hippen Restaurants & Bars und toller Architektur, in Form des Château Frontenac, war Quebec City der krönende Abschluss meiner Reise.

Auch die Hauptstadt der Region ist äußerst sehenswert – hier z.B. mit dem alles überragenden Chateau Frontenac

Als Startpunkt empfehle ich das „Observatoire de la Capitale“, für einen Blick auf die Stadt von oben, gepaart mit einer interessanten Ausstellung die die Geschichte Quebecs bis in die Gegenwart illustriert. Neben dem berühmten Altstadtviertel „Vieux Quebec“ solltest du danach vor allem die Promenade „Terrasse Dufferin“ mit dem Château Frontenac und der Zitadelle gesehen haben. Kulinarisch ist Quebec City zudem auch einer der besten Orte in denen man Poutine probiert haben sollte!

Unterkunft: In Quebec war ich in der kleinen aber sehr feinen Auberge Le Vincent zu Gast und total begeistert. Neben den modern eingerichteten, großzügigen Zimmern (inkl. Wifi) hatte es mir vor allem das Frühstück und die gute Lage angetan. Unweit der Altstadt gelegen findet man hier auch viele tolle Restaurants & Cafés quasi „ums Eck“, auch das Personal war äußerst hilfsbereit und freundlich. Klare Empfehlung! Weitere B&B's und Hotels in Quebec City findest du hier.

In und um die Altstadt herum finden sich die meisten Sehenswürdigkeiten in Quebec City
 

Video: Roadtrip & Sehenswürdigkeiten in Quebec

Wie gewohnt habe ich meine Reise auch in Videoform dokumentiert. Darin findest du alle hier genannten Tipps und Sehenswürdigkeiten in Quebec:
 

 

Anreise & Route

Von Hamburg bin ich über Frankfurt mit Air Canada direkt nach Ottawa geflogen. Nach kurzem Aufenthalt in der Hauptstadt Kanadas (empfehlenswert!) habe ich meinen Mietwagen in Gatineau abgeholt und meinen Roadtrip gestartet.

In Kanada ging es nach ein paar Tagen in der Hauptstadt in den Gatineau Park gefolgt von Wakefield, St. Jerome und den o.g. Stops entlang des Le P'tit Train du Nord in den nächsten Tagen. Nach einem Zwischenstopp in Trois Rivieres bildete Quebec City den krönenden Abschluss meiner abwechslungsreichen Tour quer durch die Region Quebec, die insgesamt 10 Tage gedauert hat (inkl. 2 Tage in Ottawa). Wenn du mehr Zeit zur Verfügung hast, solltest du auch einen Abstecher nach Montreal erwägen!

Bevor man all die hier genannten Sehenswürdigkeiten in Québec ansteuert empfehle ich einen Aufenthalt in der sehr schönen kanadischen Hauptstadt Ottawa!
 

Weitere Tipps & Sehenswürdigkeiten in Quebec?

Warst du selbst auch schon in Quebec unterwegs? Welche Empfehlungen & Sehenswürdigkeiten in Quebec kennst du noch? Wenn du Tipps hast die auf jeden Fall in einen Urlaub vor Ort gehören: ab damit in die Kommentare!

…auch Ottawa verfügt über eine wahre Bilderbuch-Kulisse !
 
Hinweis: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation mit Quebec Original und Destination Canada für die ich u.a. auch ein Video vor Ort produziert habe. Die Ausgestaltung der Reise und deren Inhalte lagen jedoch komplett in meiner Hand.
Dieser Reiseführer enthält zudem Affiliate-Links, dabei handelt es sich ausschließlich um Anbieter denen ich vertraue und Services die ich selbst sehr stark nutze und damit guten Gewissens weiterempfehle – du kannst hierüber Geld sparen & zusätzlich diesen Blog unterstützen, für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

 
Gratis eBook "48 Reisetipps" & Ressourcen!
Erhalte das 4 teilige Backpacker Starter Kit mit eBook, Packliste, Videos und Reiseführern per Mail.Trage Dich dazu einfach in meinen Newsletter ein (Abmeldung jederzeit möglich):

kostenloses eBook - 48 nützliche Reisetipps

 

Hilfreich für jede Reise

Weitere praktische Empfehlungen findest du in meinem Backpacker-Survival-Kit!

Wer schreibt hier?

Ich bin Steve. Seit 2012 erkunde ich als Teilzeitnomade unseren schönen Planeten in Etappen und teile meine Tipps auf dieser Seite mit Gleichgesinnten...[mehr]

mein Online-Sprachkurs


In nur 3 Monaten habe ich mit Babbel Basis-Spanisch gelernt - die Kurse sind intuitiv und sehr günstig, der Probekurs ist kostenlos!
>> Mehr Infos von mir dazu

Meine Reisekreditkarte


Nutze ich auf all meinen Reisen: kostenlose Visakarte, weltweit Geld abheben. Ich war positiv überrascht von den Sicherheitsmaßnahmen die im Notfall greifen:
> hier habe ich mehr Infos dazu

Survival Kit für jede Reise


Rucksack, Ausrüstung, Versicherung, Ressourcen uvm. - hier findest du alles was du für dein nächstes Abenteuer brauchst!

Meine Bücher


Der kompakte Reiseführer für Argentinien - mit Tipps zur Vorbereitung und konkreten Insider-Infos für deine Zeit vor Ort plus Wanderführer!


In diesem preiswerten, 88 seitigen eBook habe ich meine Erfahrungen von mehreren Chilereisen kompakt & übersichtlich aufbereitet.

Guides nach Ländern & Regionen









Backpacking Tipps




On TV

Globetrotter is one of the weekly segments in the TV travel guide Check-in on DW TV. Here, video blogger Steve Hänisch will be showing his travel videos from around the world:
> find out more

Meine Reiseversicherung


In Sachen Auslandskrankenversicherung sind die Pakete der Hanse-Merkur sehr empfehlenswert. Ich habe bereits sowohl die normale als auch die Langzeitversion auf meinen Reisen genutzt und bin sehr zufrieden!