Backpacking Chile Steve on tour

onTour #021: Streetart in Valpo

(dt. Version im Beitrag) If you are going to visit the town of valparaiso it's the best to don't make any plans. The claim for your visit should be: just walk around and get lost. But: i would definitely recommand to have a map with you and inform about the dangerous zones there. If you stay in the centre at day, around the Cerros Bellavista & Concepcion you will have no problems, i guess. Valpo has about 42 Cerros, hills which make you to use a lot of stairways or -much more comfortable- one of the ascensors (elevators, mostly about 100years old). On your way through the town you will see a lot of Streetart, but there are also many ateliers and artshops. Alltogether with it's beautiful countryside, the colorfull houses it is no suprising that the historic and cultural centre of valparaiso belongs to the UNESCO world cultural heritage.

Wenn man Valparaiso besucht sollte man keinen Plan haben wie man was, wann machen will – hier gilt: einfach loslaufen und sich treiben lassen. Genau das machte ich heute, nachdem ich ordentlich ausgeschlafen hatte und ein reichhaltiges Frühstück im Hotel serviert bekam. Natürlich sollte man nicht ganz uninformiert und ohne Karte aus dem Haus gehen, schließlich gibt es auch hier Regionen die nicht unbedingt für Touristen geeignet sind.

Meine Tour startete auf dem Cerro Bellavista auf dem ich wohnte – Valpo hat insgesamt 42 dieser Erhebungen, was bedeutet das man entweder viel Treppensteigen muss oder ab und an den Anstrengungen entgeht indem man einen der vielen Ascensors (kleine Zahnradaufzüge) nimmt. Diese Aufzüge sind mitunter schon über 100Jahre als und eine Attraktion für sich, dazu aber mehr in einem anderen Beitrag.

Der Cerro Belavista gilt gemeinhin als die Region in der viele Künstler ihre Atteliers haben oder in den Straßen aktiv sind. Das Highlight ist hier das Museo Cielo Abierto (das Museum unter freiem Himmel), welches sich im oberen Bereich des Hügels befindet. Wenn man dort durch die Straßen läuft sieht man an nahezu jeder Hauswand ein kleines Kunstwerk, auch die Treppen werden einbezogen und verschmelzen mit mosaikverzierten Lampen und anderen undefinierten Installationen zu einem Gesamtkunstwerk.

Da ich diesmal in einem Arthostel untergebracht musste ich morgens nur einen Schritt durch die Tür machen und war mitten in einer Kunstausstellung – das hat mal Stil. Das Hotel ist jedoch auch seinen eigenen Beitrag wert.

Während ich mich durch die Straßen treiben ließ gab meine Digicam keine Ruhe, da ich das Bedürfnis hatte alles einzufangen. Auch der Cerro Concepcion ist für seine vielen Kunstwerke bekannt, teilweise werden auf den Hauswänden gar kleine Geschichten erzählt. Zudem gibt es an jeder Ecke kleine Atelliers, Werkstätten für Ketten und andere Artefakte wie Metallarbeiten usw. in die man unbedingt mal reingeschaut haben sollte.

Durch diese bunte Vielfalt an kreativen Dingen, die bunten Häuser und ihre einzigartige Lage – über Hügel verteilt direkt am Meer – ist es kein Wunder das die UNESCO das Stadtzentrum Valparaisos als Weltkulturerbe führt.
























Tags

About

Hey, my name is Steve. Actually I’m a guy like you that used to live the ‘normal’ life until September 2012...

Read more

My language course

With Babbel I learned Spanish within 3 months for my South America trip. Try it for free!

Most Popular






On TV

Globetrotter is one of the weekly segments in the TV travel guide Check-in on DW TV. Here, video blogger Steve Hänisch will be showing his travel videos from around the world:
> find out more

My Travel Insurance