Backpacking in Chile – der Komplettguide

Backpacking in Chile - der ultimative Guide für Individualreisende

This post is also available in: Englisch

Hier findest du alle Infos zum Backpacking in Chile basierend auf meinen Erfahrungen von 2 Reisen in denen ich 13 von 15 Regionen des langgezogenen südamerikanischen Landes bereist habe.

Mein Chile-Guide zum Mitnehmen
Mittlerweile habe ich alle Infos zu Chile inkl. vielen zusätzlichen Inhalten in einem übersichtlichen, kompakten Reiseführer zusammengefasst. Der Guide enthält Routenvorschläge, Wanderrouten und zahlreiche Reiseführer von der Atacamawüste im Norden bis hinunter nach Patagonien und zur Carretera Austral.

Meine erste Rucksackreise nach Chile war zugleich meine erste Reise nach Südamerika und zudem mein Anlass spanisch zu lernen. Chile eignet sich besonders gut als Einstieg für Südamerika – Nutze die Navigation um zu dem Abschnitt zu navigieren der dich interessiert:

Backpacking in Chile – Schnellnavigation
(per Klick direkt zum entsprechenden Abschnitt)

1) Warum Chile?

1) Warum Chile?

Aufgrund seiner riesigen Nord-Süd-Ausdehnung gehört Chile zu den vielseitigsten Ländern des Kontinents. Backpacking in Chile ist besonders reizvoll aber, aufgrund der großen Distanzen, auch sehr zeitintensiv – plane gut und unterschätze die Distanzen nicht!

Das Land gilt als das europäischste in Südamerika, neben spanischen finden sich im Süden auch deutsche Einflüsse (Puerto Varas, Valdivia). Die Chilenen sind freundlich – Deutsche haben ein hohes Ansehen und werden besonders geschätzt.

Die besten Sehenswürdigkeiten von Nord-Süd habe ich in dem Artikel Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Chile übersichtlich aufbereitet.

Backpacking Chile – Highlights

2) Sprache & Klarkommen

Zwar wird in den touristischen Zentren wie Flughafen und Tourbüros oft englisch gesprochen, jedoch wird es im Busterminal und auf der Straße schwierig.

Ich empfehle dir zumindest ein gewisses Grundspanisch anzueignen – ich habe vor meiner Rucksackreise einen Online-Sprachkurs von Babbel gemacht (ohne Vorkenntnisse) mit dem ich vor Ort klargekommen bin.

Wie gesagt sind die Menschen sehr freundlich und geben ihr bestes, auch wenn dein Spanisch nicht perfekt sein sollte. Die Chilenen sind sehr stolz auf ihr Land und werden dich oft nach deiner Meinung fragen – versuche sie nicht zu kränken.


3) Preise & Finanzen

Chile ist das mit Abstand wirtschaftsstärkste Land in Südamerika, die Preise liegen je nach Region knapp unter deutschem Niveau.

Zur Orientierung; eine Nacht im Dorm kostet zwischen 10-15€, im Private 17-25€ – ein Essen im Restaurant liegt bei 5-10€, eine Langstreckenbusfahrt kostet ca. 50-60€ (Santiago-San Pedro). In Patagonien und in der Atacamawüste ist es ein wenig teurer.

Ich habe vor Ort direkt mit meiner DKB-Kreditkarte Geld abgehoben. Die Abhebungen in lokaler Währung (chilenische Peso, CLP) liefen einwandfrei (mit der DKB-Karte zudem meist gebührenfrei!), von Geldtausch wird generell abgeraten!

Ich empfehle die DKB-Karte, da ich sie selbst seit 3 Jahren nutze und in Südamerika insbesondere von den Sicherheitsmechanismen und schnellem Support profitiert habe.
Schau dir auch den zugehörigen Post zum Thema Geld auf Reisen & Kreditkarten an.

4) Essen & Trinken

Backpacking in Chile heißt auch: vergiss deine Diät :) Die Chilenen lieben oft und viel Fleisch sowie Fast-Food. Eine der wichtigsten Zutaten ist die Avocado (‚Palta‘), die wesentlich weicher ist und intensiver schmeckt als bei uns.

Die gängigsten Speisen: Asado (Fleisch vom Grill), Empanadas (Teigtaschen), Completos (Hot-Dogs), Cazuela (kräftige Suppen), aber auch Fischgerichte (an den Küstenorten und in Santiago).

Was Getränke angeht ist Pisco Sour das Nationalgetränk und ein MUSS bei einem Besuch, zudem ist chilenischer Rotwein empfehlenswert. Ansonsten wird gerne Bier getrunken – insbesondere die Sorten aus dem Süden sind empfehlenswert (‚Austral‘, ‚Kunstmann‘).

5) Sicherheit, Gesundheit & Versicherung

Generell ist Chile für südamerikanische Verhältnisse recht sicher, Vorsicht ist in den großen Städten und Nachts geboten. Beachte die generellen Sicherheitstipps für Südamerika und lies dir meine Erfahrungen durch!

Vor der Reise nach Chile solltest du in jedem Fall deinen Impfschutz überprüfen, teilweise sind bestimmte Impfungen eine Auflage bei der Einreise. Lasse dich bereits 6 Monate vor Deiner Abreise vom Arzt beraten (Beratung kostet meist 30€, Impfungen werden oft sogar von deiner Krankenkasse gezahlt).

In Südamerika greift der Versicherungsschutz deiner Krankenkasse nicht. Du musst dir daher eine Auslandsreisekrankenversicherung besorgen. Ich habe die folgenden Pakete der HanseMerkur benutzt (Bestnoten bei Stiftung Warentest!) – Vorteil: Du kannst online abschließen und zahlst nur für den von dir angegebenen Zeitraum!

6) Transport & Gepäck

Flüge sind im Gegensatz zu Europa recht teuer, das Verkehrsmittel schlechthin ist der Bus. Die Busse in Chile gehören zu den komfortabelsten weltweit und sind mit deutschen nicht zu vergleichen, lange Reisen sind äußerst angenehm und erschwinglich (22h Fahrt für 60€).

Es gibt verschiedene Klassen in den Bussen (Semi-Cama = halbes Bett, Cama = Bett, Premium), meist gehören Snacks und ein Filmprogramm dazu. Die besten landesweiten operierenden Unternehmen sind TurBus (meine Empfehlung!) und Pullmann.

Was das Gepäck angeht: versuche sparsam zu packen, ein 44-65l Rucksack reicht meist völlig. Ich war mit einem Kaikkialla-Rucksack von Globetrotter unterwegs: der Front-Access, die gute Organisation mittels Taschen und der Tragekomfort sind super – eine absolute Empfehlung!
Wenn du selbst noch einen Rucksack suchst:

Weitere erprobte Ausrüstungsgegenstände findest du in meinen Packlisten, ich habe neben meinen Basics hier auch spezielle für Südamerika und Patagonien zusammengestellt:

7) Norden: die Atacamawüste

San Pedro de Atacama ist das Ziel für Wüstenfans – der Ort ganz im Norden ist das Mekka für alle die die außergewöhnliche Landschaft, geprägt von Vulkanen, Salzseen, Lagunen und Felsformationen, erfahren wollen.

Reiseführer zu dieser Gegend:

Atacamawüste im Norden Chiles

8) Zentrum: Santiago & Valparaiso

Die Hauptstadt ist für die meisten der Ausgangspunkt für ihr Backpacking in Chile – Abenteuer. Neben den Sehenswürdigkeiten der Metropole wartet nicht weit davon entfernt das wunderschöne Hafenstädtchen Valparaiso darauf entdeckt zu werden.

Streetart, ein solides Nightlife, gute Restaurants…das alles findest du hier:

Bei GetYourGuide kannst du auch Touren in dieser Gegend buchen, z.B.:

Die Strände von Vina del Mar & Valparaiso im Zentrum

9) kleiner Süden: Pucón

Raus in die Natur – Rafting, Wandern, einen Vulkan erklimmen und in heißen Quellen schwimmen. Pucon ist ein wahres muss für aktive Backpacker, der zugehörige Reiseführer zeigt dir die besten Touren und das coolste Hostel:

Der Villarrica Vulkan nahe Pucon im kleinen Süden

10) Patagonien: Carretera Austral & Torres del Paine

Für mich war der Nationalpark Torres del Paine das absolute Chile-Highlight – ganz ausführlich habe ich zum einen einen Guide zur Vorbereitung geschrieben sowie ausführliche Routenbeschreibung veröffentlicht:

Wer es noch abenteuerlicher mag sollte sich die Carretera Austral vormerken. Diese 1200km lange Straße (zumeist eine Schotterpiste) führt durch die entlegensten Gebiete Patagoniens, ich selbst habe die gesamte Strecke schon 2x per Anhalter bereist (im u.a. Reiseführer findest du alle benötigten Infos zu diesem Teil Chiles) – hier ein paar Highlights:

Grey Gletscher im Nationalpark Torres del Paine

mein kompletter Chile-Reiseführer
Chile auf eigene Faust (Deutsch)

In diesem Guide habe ich meine Erfahrungen von mehreren Chilereisen kompakt & übersichtlich aufbereitet.

Neben Tipps zur Planung warten Reiseführer, Routenplaner & Tourentipps sowie ein detaillierter Wanderführer für Torres del Paine zum mitnehmen. Erhältlich als Taschenbuch und preiswertes eBook.

Damit sparst Du dir viel Zeit bei der Recherche und hast alles offline verfügbar!

mehr erfahren >>



Reiseführer
Wenn du zusätzliche Lektüre benötigst und dich optimal vorbereiten möchtest kann ich dir folgende Reiseführer empfehlen die ich teilweise vor Ort genutzt habe:

Chile & Osterinsel, Lonely Planet (Deutsch)

Der Lonely Planet für Chile geht hebt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im ganzen Land hervor, hat kleine Karten der Orte im Angebot und listet empfehlenswerte Restaurants und Unterkünfte auf.

gibt's bei Amazon >>

Chile & Osterinsel, Reise Know-How (Deutsch)

Neben dem Lonely Planet ist dieser Guide einer der besten für Chile – schön aufbereitet gibt es hier vor allem auch Infos zu den Spots entlang der Carretera Austral sowie gute Karten. Als Bonus ist sogar Feuerland und Ushuaia dabei!

gibt's bei Amazon >>

Trekking Patagonia, Lonely Planet (Englisch)

Leider gibt es diesen Lonely Planet nur auf englisch – er ist jedoch eine super Ressource für alle möglichen Wandertouren in Patagonien bis hinunter nach Feuerland. Neben populären Routen finden sich hier auch viele unbekanntere Strecken. Sehr empfehlenswert, einer der wenigen umfangreichen Wanderführer!

gibt's bei Amazon >>

Wanderführer Patagonien, Rother (Deutsch)

Nicht ganz so gut wie der LP Patagonia, jedoch mit 50 Routen der umfangreichste deutschsprachige Wanderführer für ganz Patagonien mit vielen schönen Touren. Ideal für die Planung, da verschiedenartige Schwierigkeitsgrade und eine große Auswahl an Tagestouren enthalten sind.

gibt's bei Amazon >>

Südamerika für wenig Geld, Lonely Planet

Dieser Lonely Planet ist auch als Kindle eBook verfügbar und beinhaltet die Highlights in Argentinien, Bolivien, Chile, Peru & Co. Reisepraktische Informationen für kleine Budgets, plus alles, was man wissen muss über den Kontinent der Superlative.

gibt's bei Amazon >>


11) Videos & Fotos

Wenn du dir noch nicht so sicher bist ob du das Abenteuer Südamerika wagen solltest empfehle ich dir dieses kurze Video was ich mit der lieben Carina gedreht habe:



Zudem habe ich meine persönlichen Erlebnisse auch in einer professionell produzierten Video-Doku-Reihe auf meinem YouTube Kanal festgehalten (die Serie wurde zudem auch im Fernsehen ausgestrahlt):




Außerdem habe ich die besten Bilder meiner Wanderung in Torres del Paine in diesem Foto-Essay zusammengestellt:


Übrigens: Falls du eine Südamerika-Tour planst findest du Tipps für weitere Länder wie Argentinien, Peru, Bolivien und Uruguay im Südamerika Guide!


Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn auf Pinterest!

Speichere diesen Beitrag auf Pinterest für später oder teile ihn mit deinen Freunden!

Fragen zum Backpacking in Chile?

Diesen Reiseführer habe ich für dich erstellt, auf Basis von insgesamt 14 Wochen vor Ort – wenn etwas unklar ist oder du weitere Fragen hast kommentiere unter dem Beitrag. Wenn du den Guide hilfreich findest teile ihn gerne in deinen Netzwerken mit deinen Freunden oder verlinke ihn auf deiner Webseite!


Hinweis: Dieser Reiseführer enthält Affiliate-Links, dabei handelt es sich ausschließlich um Anbieter denen ich vertraue und Services die ich selbst sehr stark nutze und damit guten Gewissens weiterempfehle – du kannst hierüber Geld sparen & zusätzlich diesen Blog unterstützen, für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

Steve Hänisch :After working in the corporate world for 10 years a trip to Chile sparked Steves interest in South America and made him quit his job and travel through the continent for 7 months. During that time Steve wrote a Blog and filmed videos for family and friends back home which quickly reached a much wider audience. Given the success of his articles and videos, he decided to turn it into his new profession. In the past few years, Steve has become established as a video blogger, bestselling travel guide author and even got his own international TV show format at DW TV as part of the travel show “Check-In”. Find me also on Google+
Disqus Comments Loading...